Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schock-Diagnose für HSV-Star Nicolai Müller: Kreuzbandriss!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schock-Verletzung durch Jubel  

Hamann über Müller: "Das ist einfach nur dumm"

20.08.2017, 13:10 Uhr | DED, t-online.de, sid

Pechvogel des Tages ist definitiv HSV-Angreifer Nicolai Müller. (Foto: imago)
Schock-Diagnose für HSV-Star Nicolai Müller

Pechvogel des Tages ist definitiv HSV-Angreifer Nicolai Müller.

Pechvogel des Tages ist definitiv HSV-Angreifer Nicolai Müller. (Quelle: SID)


Jetzt gibt es Gewissheit: Nicolai Müller ist der Pechvogel des 1. Spieltags. Der HSV-Stürmer traf gegen Augsburg zum 1:0  und zog sich beim anschließenden Torjubel einen Kreuzbandriss zu. Nach Angaben des Vereins wird er etwa sieben Monate ausfallen.

HSV-Sportchef Jens Todt sagte: "Die Diagnose ist ein großer Schock für uns, ein schwerer Schlag zum Saisonstart und natürlich extrem bitter auch für Nicolai. Wir wünschen ihm einen guten Heilungsverlauf und unterstützen ihn dabei so gut wir nur können." HSV-Vorstand Heribert Bruchhagen erklärte im "Doppelpass", dass Müller am Montag oder Dienstag in Augsburg operiert werde. Er hoffe zwar auf eine Rückkehr zum Start der Rückrunde Mitte Januar. Bruchhagen: "Das wird aber eng."

Sky-Experte Dietmar Hamann sprach bei Wontorras Fußball-Talk aus, was viele dachten: "Auf Kunstrasen kann das Knie bei solchen Bewegungen wegbrechen. Das weiß man und genau so ist es gekommen. Das ist einfach nur dumm. Und das ist bitter für den Verein, der nun vielleicht noch jemanden verpflichten muss."

Was war passiert? Die 8. Minute im Volksparkstadion: Müller erzielt die Führung für die Hamburger. Dreht jubelnd ab Richtung Publikum. Will feiern, dreht sich überschwänglich, springt hoch, will eine Pirouette hinlegen – und kommt bei der Landung nicht nur unglücklich auf, verdreht sich das rechte Knie. Und kollidiert auch noch mit der Eckfahne. Das ganze Stadion feiert noch den Treffer, da liegt Müller mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Die HSV-Betreuer kümmern sich minutenlang um den 29-Jährigen – doch sofort gibt es die traurige Gewissheit, die Mediziner gestikulieren Richtung Bank: Müller muss raus.

Für den Ex-Nationalspieler kam Aaron Hunt. Müller kam danach direkt ins Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen. Am Sonntagmorgen dann gab es Gewissheit: Trainer Markus Gisdol äußerte sich besorgt: "Das ist schon ein Wermutstropfen. Ich weiß noch nicht, wie schlimm es ist", sagte der 48-Jährige und gab zu, dass er "so etwas noch nicht erlebt" habe.

https://www.tipico.de/de/online-sportwetten/?affiliateId=223620

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017