Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Rundumschlag: Auba über den BVB, Real und die China-Kohle

...

"Das ist eine Enttäuschung"  

Rundumschlag: Auba über den BVB, Real und die China-Kohle

22.09.2017, 09:33 Uhr | ako, t-online.de

Rundumschlag: Auba über den BVB, Real und die China-Kohle. Pierre-Emerick Aubameyang spielt seit 2013 bei Borussia Dortmund. Im Sommer hätte er die Westfalen gerne verlassen. (Quelle: dpa/Andreas Gebert)

Pierre-Emerick Aubameyang spielt seit 2013 bei Borussia Dortmund. Im Sommer hätte er die Westfalen gerne verlassen. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

So offen hat BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang wohl noch nie über seine Wechselgedanken im vergangenen Sommer geredet. Beim französischen Sender „Radio Monte Carlo“ äußerte er sich sogar zu einzelnen Angeboten. Tenor: Der Gabuner hätte Borussia Dortmund liebend gerne verlassen.

„Wir hatten eine Vereinbarung mit der Borussia, dass ich gehen dürfe. Aber es ist nicht passiert. Das ist eine Enttäuschung", erklärte der BVB-Stürmer überraschend offen. Unter anderem sei Paris Saint-Germain an einer Verpflichtung Aubameyangs interessiert gewesen. Anfang Juli habe er sich deshalb mit PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi getroffen.

Nach den Transfers der Superstars Neymar und Kylian Mbappé sei das Interesse allerdings erloschen – auch weil mit Antero Henrique ein neuer Sportdirektor verpflichtet wurde. „Danach haben sie gemeinsam beschlossen, dass sie mich doch nicht mehr holen wollten“, verriet Aubameyang.

Angebote aus China nicht erst genommen

Neben PSG seien auch der AC Mailand und Klubs aus China daran interessiert gewesen, den Gabuner zu verpflichten. Warum der Wechsel zu Milan nicht zustande kam, ließ Aubameyang allerdings offen: „Ich fand ihr Projekt sehr interessant. Aber es gab am Ende mehrere Gründe, warum es nicht geklappt hat."

Die Angebote aus China seien zwar lukrativ gewesen, wirklich ernst genommen habe er diese allerdings nicht. Der Grund: „Es hat bei ihnen an der nötigen Professionalität gefehlt.“  

Kein Angebot von Real Madrid

Unerwartet spezifisch äußerte sich Aubameyang auch zum Thema Real Madrid. Über einen angeblichen Wechsel zu den Königlichen hatten spanische Medien wochenlang spekuliert.

Laut dem BVB-Stürmer habe es allerdings kein konkretes Angebot gegeben. Aubameyangs Reaktion: „Ich werde auch nicht mehr von Madrid sprechen. Sie wollen mich nicht."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Pfannen, Töpfe, Schüsseln, Standmixer u.v.m.
Freude in der Küche - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Wohn-Trend 2018: individuelle Kunst für die Wand
die einzigartigen Motive bei JUNIQE entdecken
Wandbilder für Ihr Zuhause bei JUNIQE!
Shopping
Übergangs-Blousson im Ange- bot für 89,99 € statt 149,99 €
jetzt entdecken bei Babista.de
Blousson für 89,99 € statt 149,99 € bei BABISTA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018