Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Krisenstimmung beim BVB: Peter Bosz nach Pleite in Stuttgart unter Druck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nächste BVB-Pleite  

Bosz unter Druck: "Das war fast lächerlich!"

18.11.2017, 13:58 Uhr | sid, dpa

Borussia Dortmund ist nun bereits fünf Spiele ohne Sieg. (Quelle: imago/imago)
Borussia Dortmund weiter in der Krise

Nach dem 1:2 gegen den VfB Stuttgart ist der BvB nun bereits fünf Spiele ohne Sieg in der Bundesliga.

Der BvB findet unter Trainer Bosz weiterhin nicht in die Erfolgsspur. (Quelle: Perform/ePlayer)


Nach der 1:2-Niederlage in Stuttgart herrscht bei Borussia Dortmund Krisenstimmung. Vor zwei schweren Duellen wackelt jetzt der Stuhl des Trainers. Doch Kapitän Schmelzer verteidigt ihn.

Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer hat nach dem fünften sieglosen Bundesliga-Spiel in Folge an den Zusammenhalt appelliert und dabei auch Trainer Peter Bosz verteidigt. "Wir müssen jetzt einfach zusammenstehen, für uns stellt sich die Trainerfrage nicht. Nicht der Trainer macht den Fehler zu dem Gegentor, sondern wir Spieler. Wir müssen den Karren aus dem Dreck ziehen, wir haben ihn auch da rein gebracht", sagte der Linksverteidiger nach dem enttäuschenden 1:2 (1:1) beim VfB Stuttgart, das die Krise beim Pokalsieger verschärfte.

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Einmal mehr waren haarsträubende Fehler in der Defensive verantwortlich für die Niederlage. Das 0:1 von Chadrac Akolo (5.), dem ein Missverständnis von Torhüter Roman Bürki und Marc Bartra vorausging, gehörte gar ins Kuriositätenkabinett. "Das war fast lächerlich", sagte Bosz dazu. "Das sieht einfach scheiße aus. Das muss man so sagen. Das war eine Slapstick-Einlage wo keine große Gefahr war", schimpfte Julian Weigl. Auch das 1:2 von Josip Brekalo (51.) wurde durch schwaches Abwehrverhalten begünstigt, der zwischenzeitliche Ausgleich durch Maximilian Philipp (45.+3) war zu wenig.

Zwei schwere Gegner warten auf den BVB

Insgesamt wollte Schmelzer gleichwohl einen Fortschritt gesehen haben. Die Einstellung der Mannschaft "war der erste Schritt in die richtige Richtung. Ich kann die Mannschaft nur loben, wie sie in der ersten Halbzeit zurückgekommen ist. Leider wurden wir nicht belohnt", sagte der 29-Jährige. Es sei gerade eine Phase, "durch die wir durch müssen."

Auch Bosz äußerte Zuversicht mit Blick auf das Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur am Dienstag und das Revierderby gegen Schalke 04 am kommenden Samstag. "Mit der Mentalität der ersten Halbzeit können wir das drehen. Gegen die Spurs müssen wir ein gutes Resultat holen", sagte der niederländische Coach, der zunehmend unter Erfolgsdruck gerät.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017