Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Ein Scheitern im CL-Finale könnte weitreichende Folgen für den FC Bayern haben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Scheitern im CL-Finale könnte weitreichende Folgen haben

17.05.2012, 15:30 Uhr | t-online.de

Ein Scheitern im CL-Finale könnte weitreichende Folgen für den FC Bayern haben. Mit dem Sieg gegen den FC Chelsea würde für Uli Hoeneß ein Traum in Erfüllung gehen.  (Quelle: imago)

Mit dem Sieg gegen den FC Chelsea würde für Uli Hoeneß ein Traum in Erfüllung gehen. (Quelle: imago)

Was passiert, wenn der FC Bayern München das Finale in der Champions League gegen den FC Chelsea am 19. Mai (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) verliert? Eine Frage, über die sich Bayern-Fans in diesen Tagen lieber erst gar nicht den Kopf zerbrechen möchten. Die Vize-Saison wäre perfekt. Drei Wettbewerbe, dreimal Zweiter, wie einst Bayer Leverkusen. Der Spott der anderen wäre nur schwer zu ertragen. Insbesondere für den Klub-Präsidenten Uli Hoeneß. Eine Niederlage der Bayern hätte weitreichende Folgen und könnte den Klub in seinen Grundfesten erschüttern. (Die Bayern im Formcheck: Jetzt muss mehr kommen)

Kurzfristig wäre zunächst die Nationalmannschaft betroffen. Mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Philipp Lahm, Holger Badstuber, Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger, Mario Gomez und Thomas Müller würden gleich acht total frustrierte Münchner ins Trainingslager der Nationalmannschaft nach Frankreich reisen. Der Traum vom EM-Titel würde ein Stückchen unrealistischer werden, die Vorbereitung auf das Kontinental-Turnier erschwert.

Löw zittert mit

Kein Wunder, dass sich sogar der Bundestrainer Sorgen macht. "Eine Niederlage wäre schon ein Tiefschlag", sagte Joachim Löw im Regenerations-Trainingslager DFB-Kicker auf Sardinien. "Dann wäre die Enttäuschung groß, und wir müssten ihnen noch zwei, drei Tage mehr freigeben, damit sie den Kopf freikriegen." Sollte die Nationalmannschaft dann auch noch im EM-Finale scheitern, wären die acht Münchner in einer Saison gleich vier Mal auf dem undankbaren zweiten Platz gelandet.

Bundesliga - Video 
Hoffenheim an Petersen interessiert

News: Luhukay wird Hertha-Trainer und Liverpool will Klopp. Video

Insbesondere für Lahm und Schweinsteiger könnte das einen Karriereknick bedeuten. Die Führungsdebatte würde neu entflammen. Stefan Effenberg hat das CL-Finale bereits zum "ultimative Test" für Schweinsteiger als Führungsspieler ausgerufen. "Ohne Titel sind wir keine goldene Generation. Daran lasse ich mich messen", sagte Lahm. 

Trotzreaktion des Präsidenten

Aber auch das Selbstverständnis des gesamten Münchner Ensembles, an dem die Dortmunder Double-Sieger national schon mächtig gekratzt haben, wäre endgültig zerstört. Nach der bitteren Pokal-Niederlage gegen die Borussia hat Hoeneß bereits angekündigt, dass man den Kader qualitativ gnadenlos verstärken werde. "Bis wir wieder alleine sind. Wir haben das Geld dazu."

Sollte eine CL-Pleite hinzukommen, könnte der FC Bayern in eine wahre Einkaufswut verfallen. Bisher stehen lediglich Xherdan Shaqiri vom FC Basel (12 Millionen Euro Ablöse) und der Gladbacher Innenverteidiger Dante (5) als Neuzugänge fest. Es könnten noch eine Reihe weitere dazukommen. Der französische Torjäger Olivier Giroud vom HSC Montpellier könnte dazukommen. Aber noch einige andere.

Massiver Ausverkauf

Die Bayern dürften nämlich gewaltig ausmisten. Dass Danijel Pranjic, Breno und Ivica Olic in Zukunft allesamt keine Rolle mehr spielen, steht ohnehin fest. Auch Takashi Usami und Nils Petersen werden wohl ausgeliehen oder verkauft. Diego Contentos Vertrag läuft 2013 aus, auch er könnte den Verein verlassen.

Zu den ohnehin wahrscheinlichen Abgängen könnten aber auch Rafinha und Luiz Gustavo zählen. Der Rechtsverteidiger und der defensive Mittelfeldspieler haben sich nicht wirklich durchgesetzt beim Rekordmeister. Auch die Zukunft von Anatoli Timoschtschuk (Vertrag bis 2013) ist ungewiss. Insgesamt könnten neun Spieler den Verein verlassen. Ein gewaltiger Umbruch.

Bricht alles auseinander?

Eine ehemalige Bayern-Größe geht sogar noch weiter. "Wenn der Klub am Samstag verliert, wird es eine Zäsur geben. Spieler werden den Verein verlassen, von denen man das jetzt noch nicht glaubt. Der Zwist zwischen Arjen Robben und Franck Ribery war nur die Spitze des Eisbergs", sagte Jupp Kappellmann im Interview mit der Online-Ausgabe des Spiegels. Der 62-Jährige gewann drei Mal hintereinander den Landesmeister-Cup mit dem FC Bayern.

Was kommt auf die Bundesliga zu, im Falle einer Niederlage gegen den FC Chelsea? Gut möglich, dass nach dem Verlust der nationalen Vorherschaft und dem missglückten Versuch die europäischen Führungsrolle einzunehmen, ein genickter FC Bayern zurückbleibt, der eine Weile brauchen wird, um sich von diesem Schock zu erholen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal