Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern: Der härteste Konkurrenzkampf aller Zeiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Thomas Müller oder Toni Kroos? Es kann nur Einen geben

19.09.2012, 13:16 Uhr | t-online.de

FC Bayern: Der härteste Konkurrenzkampf aller Zeiten. Wenn alle fit sind, streiten Thomas Müller (li.) und Toni Kroos um eine Position. (Quelle: imago)

Wenn alle fit sind, streiten Thomas Müller (li.) und Toni Kroos um eine Position. (Quelle: imago)

Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Champions League von Borussia Dortmund und Schalke 04 startet auch der FC Bayern gegen den FC Valencia in den Wettbewerb (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de). Den Münchnern steckt noch das Drama gegen den FC Chelsea im "Finale dahoam" in den Knochen (FCB nimmt neuen Anlauf). "Das kann man nicht vergessen", gab Karl-Heinz Rummenigge in der "tz" zu. Damit es endlich klappt mit dem Titel, hat der Rekordmeister auf dem Transfermarkt kräftig zugeschlagen. Und bereits jetzt scheint eines gewiss: Den Stars beim FC Bayern droht der härteste Konkurrenzkampf aller Zeiten.

"Es wird Härtefälle geben", kündigte Rummenigge an. "Ich erwarte, dass alle mit der Situation diszipliniert und professionell umgehen und es keine Probleme geben wird", sagte der Vereinsboss weiter. Man darf gespannt sein, ob sich die Bayern-Stars daran halten. Vor allem die Verpflichtung von Javi Martinez hat den Konkurrenzkampf noch einmal kräftig angeheizt.  Die ersten Protagonisten bringen sich bereits in Stellung.

Martinez verschärft den Konkurrenzkampf

"Wenn ich meine Leistung bringe, spiele ich auch", kündigte Toni Kroos bereits via "Sport Bild" an. Der 22-Jährige weiß genau, dass der 40-Millionen-Neueinkauf von Athletic Bilbao gesetzt sein dürfte. Somit ist seine Ausweichposition im defensiven Mittelfeld besetzt. Hier streiten sich Martinez, Bastian Schweinsteiger und Luiz Gustavo um die beiden Plätze. Und Anatolij Tymoschtschuk ist ja auch noch da.

Champions League - Video 
Lahm hat Respekt vor CL-Gegner Valencia

News: Klinsmann glaubt an BVB und Babbel räumt Posten. Video

"Der Transfer von Javi Martinez heißt für mich nicht, dass ich nie wieder Sechser spielen werde", sagte Kroos zwar, aber so häufig wie in der vergangenen Saison dürfte es dieses Mal nicht der Fall sein. "Ich habe immer gesagt, dass ich mich ein Stück weit vorne am wohlsten fühle", hofft Kroos vielmehr darauf, hinter den Spitzen zum Einsatz zu kommen.

Wohin mit Müller?

Doch diesen Platz hat mittlerweile auch Thomas Müller für sich wieder entdeckt. Da die Außenbahnen mit Franck Ribéry und Arjen Robben vergeben sind und mit Xherdan Shaqiri ein weiter Neueinkauf vehement in die Startelf drängt, liebäugelt Müller mit der Position hinter den Spitzen. Ebenso wie Kroos fühlt sich auch Müller dort am wohlsten. "Wenn bei Bayern alle fit sind, habe ich einen bestimmten Platz, das weiß jeder. Und der ist nicht auf der Sechs", kündigte Müller bereits vielsagend an.

Gegen Valencia zum Auftakt in der Champions League könnte es ausgerechnet ihn erwischen. Die Flügelzange ist fit und Martinez dürfte gegen seine Landsleute erstmals in die Startformation rücken. Folglich muss Kroos oder Müller auf die Bank rotieren. Dort könnte auch Mario Mandzukic sitzen. Heynckes plant, Claudio Pizarro erstmals einen Einsatz von Beginn an zu verschaffen.

Gomez-Verletzung entschärft Konkurrenzkampf im Angriff

Im Sturm droht ebenfalls Ungemach sobald Mario Gomez wieder fit ist. Dann streiten sich drei Top-Stürmer um eine Position. Wann es allerdings soweit ist, steht noch in den Sternen. "Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie viel Zeit der Fuß noch braucht. Ich weiß nicht, wo ich stehe", sagte der Star-Stürmer der "tz". Nach seiner Sprunggelenks-OP bereitet ihm der Knöchel immer noch Probleme.

Durch Verletzungen könnte sich so manches Gerangel von alleine lösen. So wie derzeit in der Abwehr: Da Rafinha, David Alaba und Diego Contento nach Verletzungen noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind, stellt sich die Viererkette quasi von alleine auf. Aber genau für solche Fälle hat der FC Bayern auch den Kader mit Dante und Co. verstärkt. Nur wenn alle gesund sind, möchte wohl niemand in der Haut von Trainer Heynckes stecken.  

Voraussichtliche Aufstellungen

Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Badstuber - Schweinsteiger, Martinez - Robben, Kroos, Ribery - Pizarro. Trainer: Heynckes.

FC Valencia: Diego Alves - Joao Pereira, Rami, Victor Ruiz, Cissokho - Parejo, Tino Costa - Feghouli, Jonas, Guardado - Soldado. Trainer: Pellegrino.

Schiedsrichter: Fyrat Aydynus (Türkei).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal