Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern München: Uli Hoeneß nimmt Niederlage locker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern-Präsident bleibt locker  

Hoeneß: Die "nervige Rekordjagd" ist endlich vorbei

11.12.2013, 16:03 Uhr | dpa, t-online.de

FC Bayern München: Uli Hoeneß nimmt Niederlage locker . FCB-Präsident Uli Hoeneß findet die Niederlage gegen die Citizens gar nicht schlimm. (Quelle: dpa)

FCB-Präsident Uli Hoeneß findet die Niederlage gegen die Citizens gar nicht schlimm. (Quelle: dpa)

Uli Hoeneß kann der 2:3-Niederlage des FC Bayern gegen Manchester City sogar Positives abgewinnen. Er sei "ehrlich" gesagt froh, dass diese ewige Rekordjagd jetzt zu Ende sei und man "jetzt wieder normal Fußball spielen" könne, sagte der Vereinspräsident bei der Eröffnung eines Fanshops seines Klubs in der oberbayerischen Gemeinde Irschenberg. Für die eigenen Spieler sei es auch "nervig" gewesen, ständig auf die Rekordjagden angesprochen zu werden.

"Es ist ganz gut, dass sich das jetzt alles wieder normalisiert", sagte Hoeneß. Die Niederlage gegen die Citizens sei nicht schlimm: "Wir sind Gruppenerster und haben das Ziel erreicht." Zudem hatte der Triple-Sieger am Tag danach sogar noch eine weitere gute Nachricht parat: Nach dem Österreicher David Alaba wurde der Vertrag mit Nationalspieler Jérome Boateng ebenfalls bis 2018 verlängert. Ein weiterer wertvoller Baustein des Teams wurde damit lange gebunden.

Zweite CL-Pleite nach 0:2 gegen Arsenal

Zuvor hatten Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge während des Spiels auf der Tribüne noch sichtlich angesäuert gewirkt. Die Bayern ließen ihre gewohnte Souveränität und Leichtfüßigkeit dennoch vermissen. Zwar hatten sie auch in der Schlussphase deutlich mehr Ballbesitz, echte Chancen gab es aber nicht mehr.

So blieb es bei der zweiten Saisonniederlage und der zweiten Pleite in der Champions League in diesem Jahr nach dem 0:2 gegen den FC Arsenal im März.

Rummenigge: "K.o.-Schlag gegen taumelnden Boxer vergessen"

Trainer Pep Guardiola, der mit den Bayern zuvor nur das Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund (2:4) verloren hatte, sprach nach der selbst verschuldeten Schlappe gegen ManCity von einer Lektion für seine Spieler: "Wir müssen verstehen, wie schwierig es ist zu gewinnen - vor allem in Europa."

Auch Rummenigge forderte, "gewisse Lehren" zu ziehen. Müller und Götze hatten den Gegner früh angeknockt. Aber man habe gegen einen "taumelnden Boxer vergessen, den K.o.-Schlag anzusetzen", rügte Rummenigge.


Bayern nach der CL-Pleite 
"Da sind die Menschen in uns durchgekommen"

Müller und Co. nehmen das 2:3 gegen City locker. Es gibt aber auch kritische Töne. Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal