Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Chelsea - PSG: Schiri Kuipers mit haufenweise Fehlentscheidungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hitziges CL-Duell in London  

Schiri Kuipers übernimmt unfreiwillig die Hauptrolle

12.03.2015, 16:17 Uhr | t-online.de, sid

Chelsea - PSG: Schiri Kuipers mit haufenweise Fehlentscheidungen. Björn Kuipers schickt Zlatan Ibrahimovic (nicht im Bild) vom Platz.  (Quelle: imago/BPI)

Björn Kuipers schickt Zlatan Ibrahimovic (nicht im Bild) vom Platz. (Quelle: BPI/imago)

Paris St. Germain hat den FC Chelsea aus der Champions League geworfen. Dem französischen Meister gelang bei den Blues trotz langer Unterzahl ein 2:2 (1:1, 0:0) nach Verlängerung. Damit zieht PSG zum dritten Mal in Serie in die Runde der letzten Acht ein. Die Hauptrolle auf dem Feld spielten allerdings lange Zeit nicht die millionenschweren Stars auf beiden Seiten, sondern Schiedsrichter Björn Kuipers.

Der Niederländer lag vor 37.692 Zuschauern bei fast allen relevanten Entscheidungen falsch: Für Zlatan Ibrahimovic wäre nach einer Grätsche im Mittelfeld gegen Oscar Gelb angemessen gewesen, stattdessen schickte er den Superstar vom Feld (31. Minute). Für den Schweden war es der vierte Platzverweis in der Königsklasse, dadurch zog er mit Rekordhalter Edgar Davids gleich. "Ich wusste nicht, ob ich sauer werden oder lachen sollte. Als ich die Rote Karte sah, habe ich gedacht: Der Typ weiß nicht, was er tut", sagte der 33-Jährige.

Auch die Gegenspieler bekamen ihr Fett weg. "Bevor ich die Rote Karte bekam, kamen alle Chelsea-Spieler an. Es hat sich angefühlt, als hätte ich elf Babys um mich herum", sagte Ibrahimovic.

Weitere Fehler des Schiedsrichters

Zudem übersah Kuipers einen klaren Ellbogenschlag von PSG-Abwehrspieler David Luiz gegen Diego Costa und verweigerte Chelsea in der 44. Minute einen Elfmeter, nachdem Edinson Cavani Costa klar gefoult hatte. Später langte Costa gegen Thiago Silva hin, zur Überraschung aller verwarnte er beide Akteure.

Luiz rettet PSG vor dem Aus

Sportlich war Silva war nach seinem Ausgleichstreffer (114.) der umjubelte Mann, nachdem er zuvor noch einen Handelfmeter verursacht hatte. Der Tabellenführer der Premier League war einen Tag nach dem 110. Vereinsjubiläum durch Gary Cahill (81.) in Führung gegangen, Ex-Chelsea-Profi Luiz (86.) rettete PSG in die Verlängerung.

Dort schoss Eden Hazard (96./Handelfmeter) die Gastgeber erneut in Front, Thiago Silva riss die Blues und Startrainer Jose Mourinho aber aus allen Träumen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017