Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

FC Bayern München: Fans rüffeln Boss Karl-Heinz Rummenigge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Hörts auf mit dem Schmarrn!"  

Bayern-Fans rüffeln Karl-Heinz Rummenigge

07.04.2016, 10:18 Uhr | t-online.de

FC Bayern München: Fans rüffeln Boss Karl-Heinz Rummenigge. Eines von mehreren Plakaten, das die Bayern-Fans im Spiel gegen Benfica präsentierten. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Eines von mehreren Plakaten, das die Bayern-Fans im Spiel gegen Benfica präsentierten. (Quelle: Jan Hübner/imago)

Aus München berichtet Maximilian Miguletz

Banner-Nachrichten an den Boss: In der ersten Halbzeit der Champions-League-Partie des FC Bayern gegen Benfica Lissabon haben die Fans des deutschen Rekordmeisters erneut protestiert – gegen Montagsspiele, aber auch eine Setzliste im Europapokal oder eine Superliga. Adressat jeweils: Karl-Heinz Rummenigge.

"Dein Kaffee ist bald englischer Tee und der schmeckt nicht", stand auf dem ersten Transparent der Fans in der Südkurve. Eine Anspielung auf die Premier League und vor allem eine Replik auf die jüngsten Äußerungen Rummenigges zum Thema Montagsspiele.

Der Vorstandsvorsitzende der Bayern hatte zuvor Fan-Kritik an geplanten Montagsspielen in der Bundesliga mit den Worten zurückgewiesen: "Es gibt keinen, der für eine Zersplitterung der Spieltage ist. Das Problem ist: Wir wollen alle viel Geld vom Fernsehen haben. Da müssen wir auch dem Fernsehen ein Stückchen mehr Zucker in den Kaffee reinschütten."

"Das Spiel drohte zwischenzeitlich zu kippen"

Unser Redakteur Maximilian Miguletz analysiert das Spiel des FC Bayern gegen Benfica.

t-online.de Vor-Ort-Reporter: "Das Spiel drohte zwischenzeitlich zu kippen" (Quelle: t-online.de)


Rummenigge: pro Montagsspiel und Setzliste

Die Münchner Fans wollen es offenbar nicht dabei bewenden lassen. Innerhalb weniger Minuten folgte ein zweites Banner mit der Aufschrift: "Montagsspiel oder Superliga – Verlierer bleibt der Fußball."

Und auch beim Thema Setzliste sind die Anhänger anderer Meinung als Rummenigge. Dieser hatte nach dem Achtelfinale gegen Juventus Turin gefordert: "Irgendwann muss bei der UEFA darüber nachgedacht werden, ob man dem Schicksal seinen Lauf lässt oder ob man auch mal über Dinge wie eine Setzliste nachdenkt. Das ist in der Zukunft so nicht mehr tragbar."

Schwergewichte des europäischen Fußballs sollten nicht schon in frühen Runden aufeinandertreffen und sich gegenseitig ausschalten. Die Fans hielten nun dagegen: "Sportlicher Geist muss alle beseelen, die sich Bayern nennen. Setzliste? Wildcard? Superliga? Hörts auf mit dem Schmarrn!"

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal