Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Schützenfest: Klopp-Elf wie im Rausch!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real nur Unentschieden  

Schützenfest: Klopp-Elf wie im Rausch!

17.10.2017, 22:49 Uhr | DED, t-online.de, sid

Schützenfest: Klopp-Elf wie im Rausch!. Alex Oxlade-Chamberlain (li.) und Coutinho feiern. (Quelle: Reuters)

Alex Oxlade-Chamberlain (li.) und Coutinho feiern. (Quelle: Reuters)

Befreiungsschlag für den FC Liverpool – und was für einer! Die Mannschaft von Jürgen Klopp gewann deutlich bei NK Maribor und feierte damit den ersten Champions-League-Sieg der Saison.

Durch das 7:0 (4:0) bei NK Maribor führen die "Reds" die Tabelle der Gruppe E nun mit fünf Punkten an. Roberto Firmino (4./54.), Philippe Coutinho (13.), Mohamed Salah (19./40.), Alex Oxlade-Chamberlain (86.) und Trent Alexander-Arnold (90.) trafen für die Gäste, deren Torhüter Loris Karius einen ruhigen Abend verlebte. Liverpool profitierte zudem von der überraschenden 1:5 (1:1)-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters FC Sevilla bei Spartak Moskau.

Real patzt

Seine weiße Weste büßte Titelverteidiger Real Madrid beim 1:1 (1:1) gegen Tottenham Hotspur in der Dortmunder Gruppe H ein. Die Königlichen und die Spurs haben mit jeweils sieben Punkten aber weiter beste Aussichten auf das Achtelfinale.

Real-Innenverteidiger Raphael Varane (28.) traf zunächst ins eigene Netz, ehe Superstar Cristiano Ronaldo per Foulelfmeter ausglich (43.), den Weltmeister Toni Kroos herausgeholt hatte. Torhüter Hugo Lloris rettete den Gästen mit starken Paraden in der zweiten Halbzeit einen Punkt.

ManCity überlegen

Manchester City hat durch den 2:1 (2:0)-Erfolg gegen den SSC Neapel die K.o.-Phase fast schon erreicht. Die Engländer liegen in der Gruppe F mit der optimalen Ausbeute von neun Punkten an der Spitze. City brannte in der ersten halben Stunde ein Feuerwerk ab und führte durch Treffer von Raheem Sterling (9.) und Gabriel Jesus (13.) verdient mit 2:0.

Der italienische Tabellenführer Neapel kam aber langsam besser ins Spiel. Dries Mertens (38.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Ederson, ehe Amadou Diawara es besser machte und per Foulelfmeter verkürzte (73.). Von Neapels Niederlage profitierte Schachtjor Donezk. Die Ukrainer rückten nach einem 2:1 (1:1) bei Feyenoord Rotterdam auf Rang zwei vor.

In der Leipziger Gruppe G bleibt Besiktas Istanbul nach einem 2:1 (1:1) bei Frankreichs Meister AS Monaco mit neun Punkten das Maß aller Dinge.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017