Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Sevilla-Spieler kämpften für erkrankten Trainer Eduardo Berizzo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verrückte Aufholjagd gegen Liverpool  

Sevilla-Spieler kämpften für erkrankten Trainer

22.11.2017, 14:27 Uhr | sid

Sevilla-Spieler kämpften für erkrankten Trainer Eduardo Berizzo. Sevillas Torschütze Guido Pizarro feiert mit seinem Trainer Eduardo Berizzo den 3:3-Ausgleich gegen Liverpool. (Quelle: Getty Images/Aitor Alcalde)

Sevillas Torschütze Guido Pizarro feiert mit seinem Trainer Eduardo Berizzo den 3:3-Ausgleich gegen Liverpool. (Quelle: Aitor Alcalde/Getty Images)

3:3 nach 0:3-Rückstand: Trainer Eduardo Berizzo hat den FC Sevilla gegen Jürgen Klopps FC Liverpool mit einer schockierenden Nachricht zu einer unglaublichen Aufholjagd getrieben.

Als Guido Pizarro aus einem traurigen Abend doch noch eine "magische Nacht" gemacht hatte, kannten der Stürmer des FC Sevilla und seine Kollegen nur ein Ziel: ihren Coach, Eduardo Berizzo. Nach Pizarros Tor in der Nachspielzeit zum 3:3-Ausgleich gegen den FC Liverpool bildeten die Profis um Pizarro und Johannes Geis eine riesige Jubeltraube mit dem schwer erkrankten Trainer. Ihre "titanische Kraftanstrengung" (Diario de Sevilla) in einem verrückten Champions-League-Spiel war ein Geschenk an ihn.

Sevillas Torschütze Guido Pizarro feiert mit seinem Trainer Eduardo Berizzo den 3:3-Ausgleich gegen Liverpool. (Quelle: Getty Images/Aitor Alcalde)Sevillas Torschütze Guido Pizarro feiert mit seinem Trainer Eduardo Berizzo den 3:3-Ausgleich gegen Liverpool. (Quelle: Aitor Alcalde/Getty Images)

Berizzo an Prostatakrebs erkrankt

"Toto" Berizzo, das wurde den Stars nach SID-Informationen vor dem Spiel mitgeteilt, ist an Prostatakrebs erkrankt. Der Klub bestätigte die Diagnose am Mittwoch, laut spanischen Medien ist eine Operation in den nächsten 48 Stunden nötig, Assistent Ernesto Marcucci soll bis auf Weiteres einspringen. Die Nachricht war ein Schock für die Kicker: Berizzo hat das Amt zwar erst im Sommer übernommen, gilt jedoch als äußerst beliebt. Der frühere Schalker Geis wollte sich auf Anfrage nicht zur Sache äußern, lobte aber den "großartigen Teamspirit" unter dem Coach.

Berizzo hatte großen Anteil daran, dass bei Liverpool und dessen Teammanager Jürgen Klopp Erinnerungen an die eigene, historische Aufholjagd im Finale von Istanbul 2005 gegen den AC Mailand hoch kamen. Damals hatten die Reds einen 0:3-Pausenrückstand gedreht, diesmal verspielten sie ihn nach Toren von Roberto Firmino (2./30.) und Sadio Mane (22.) noch. Berizzo hatte in der Pause "an den Geist der Mannschaft" appelliert, wie er später berichtete. "Wir haben darüber gesprochen, unseren Stolz zu zeigen, mit Seele zu spielen. So wurden wir unaufhaltsam", sagte er.

"Magische Nacht"

Taktische Maßnahmen Berizzos und zwei Fehler von Liverpools Verteidiger Alberto Moreno taten ihr Übriges, Wissam Ben Yedder (51./60., Foulelfmeter) und Pizarro (90.+3) sorgten für die Wende. "Sevilla, ein Herz, das schlägt!", schrieb AS, Diario de Sevilla berichtete von einer "epischen Nacht, Berizzo gewidmet", Sevillainfo von einer "magischen Nacht". Als "unglaublich" und "denkwürdig" umschrieb sie der Trainer selbst, "ich kann nur stolz auf meine Spieler sein".

Sie hätten sich für die erste Hälfte "geschämt", sagte Pizarro - "und dann unsere Eier auf den Tisch gelegt". Ever Banega widmete den gefühlten Sieg, der dem Zweiten Sevilla in der Gruppe E mit acht Punkten hinter Liverpool (neun) die Chance auf Platz eins erhält, Berizzo. "Er ist der Wichtigste von uns allen. Er hat uns den Weg gewiesen, wir sterben mit ihm – und er mit uns", sagte er.

"Extrafrustrierendes" Ergebnis für Klopp

Während Berizzo eine Welle der Sympathie von Liverpool bis zum Stadtrivalen Betis entgegenschlug, haderte Klopp noch mit dem "extrafrustrierenden" Ergebnis. "Es fühlt sich an, als hätten wir verloren", sagte er: "Wir haben aufgehört, Fußball zu spielen, sind passiv geworden, haben ihnen die Tür geöffnet und konnten sie nicht mehr schließen."

Die Reds gaben erstmals seit Mai 2014 (Crystal Palace, 3:3 in der Premier League) ein 3:0 aus der Hand. Zum Abschluss der Gruppenphase am 6. Dezember brauchen sie gegen den Dritten Spartak Moskau (sechs) ein Remis zum Weiterkommen, falls Sevilla beim Letzten Maribor (zwei) gewinnt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017