Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Brasilien will sich Leonardo Bittencourt schnappen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abwerbungsversuche  

Brasilien will sich deutsches U21-Talent schnappen

23.10.2014, 14:45 Uhr | t-online.de

Brasilien will sich Leonardo Bittencourt schnappen. Leonardo Bittencourt im Trikot der deutschen U21-Nationalmannschaft (Quelle: imago/Schwörer Pressefotos)

Leonardo Bittencourt im Trikot der deutschen U21-Nationalmannschaft (Quelle: Schwörer Pressefotos/imago)

Hannovers Jungstar Leonardo Bittencourt könnte zum Zankapfel zweier Nationalverbände werden. Der deutsche U21-Nationalspieler macht derzeit mit starken Auftritten auf sich aufmerksam. Weil der offensive Mittelfeldspieler brasilianische Wurzeln hat, wollen Vertreter der Selecao ihn nun intensiver beobachten und womöglich überreden, künftig für Brasilien aufzulaufen. Das berichtet der "Kicker".

Ob die Bemühungen des brasilianischen Verbandes (CBF) allerdings auf offene Ohren stoßen, muss man abwarten. Der 20-Jährige besitzt sowohl einen deutschen als auch einen brasilianischen Pass. Allerdings wurde Bittencourt in Leipzig als Sohn des ehemaligen Bundesligaspielers Franklin Bittencourt geboren und fühlt sich als Deutscher.

Bei 96 durchgestartet

Im Verein startet Leo Bittencourt seit knapp eineinhalb Jahren richtig durch. Als Sechsjähriger hatte er seine Fußballerkarriere bei Energie Cottbus begonnen. Nach 13 Jahren bei den Lausitzern wechselte er 2012 zu Borussia Dortmund, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.

2013 unterschrieb der damals 19-Jährige einen Vertrag bei Hannover 96 und war nach Anfangsschwierigkeiten auf der rechten offensiven Position gesetzt. Dortmund sicherte sich allerdings eine Rückkaufoption über etwa fünf bis sechs Millionen Euro, die am Ende der laufenden Saison greift.

Treffen mit dem Ex-Verein

Bittencourt brachte es bislang auf 44 Einsätze in der Bundesliga, dabei erzielte er fünf Treffer und bereitete sieben Tore vor. Am Wochenende trifft der 1,71 Meter kleine Mittelfeldspieler mit den 96ern auf seinen ehemaligen Verein Dortmund (am Samstag ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal