Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Thomas Müller: DFB-Team braucht Bastian Schweinsteiger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Immer noch enorm wichtig  

Müller: Die Nationalelf braucht Schweinsteiger

14.11.2014, 09:29 Uhr | t-online.de

Thomas Müller: DFB-Team braucht Bastian Schweinsteiger. Gemeinsam Weltmeister in Brasilien: Bastian Schweinsteiger (li.) und Thomas Müller. (Quelle: imago)

Gemeinsam Weltmeister in Brasilien: Bastian Schweinsteiger (li.) und Thomas Müller. (Quelle: imago)

Das war es noch nicht für den Kapitän: Der von Verletzungen geplagte Bastian Schweinsteiger ist als Führungsspieler für die Nationalmannschaft weiterhin unverzichtbar. "Wenn man sich seine Leistung im WM-Finale anschaut, muss man schon sagen: So was brauchen wir hier", bekräftigte Weltmeister Thomas Müller gegenüber der "Bild".

"Gerade in den engen Quali-Spielen können viele Spieler von seiner Erfahrung profitieren", beschrieb Müller die Wichtigkeit des 30-Jährigen für das Team von Bundestrainer Joachim Löw.

Matchwinner im Finale - dann lange Pause

Nach dem 1:0 im WM-Finale gegen Argentinien war Schweinsteiger nicht zuletzt aufgrund seines intensiven körperlichen Einsatzes inklusive Platzwunde als einer der großen Matchwinner gefeiert worden.

UMFRAGE
Findet Bastian Schweinsteiger nach seiner langen Verletzung wieder zu alter Stärke zurück?

Seit August plagt Schweinsteiger sich jedoch mit Problemen an der Patellasehne herum, in dieser Saison stand er bislang nicht ein einziges Mal im Kader des FCB. Zwischenzeitlich war sogar von einem Comeback erst 2015 die Rede. Anfang dieser Woche stieg er aber wieder ins Mannschaftstraining des Rekordmeisters ein.

Dank seiner Erfahrung integraler Bestandteil

"Seine Rückkehr wird sich sowohl für die Nationalmannschaft als auch für den FC Bayern positiv auswirken", ist sich FCB-Mitspieler Müller sicher. "Es ist grundsätzlich wichtig, dass ein Spieler mit seiner Vita und seiner Erfahrung wieder für die Mannschaft zur Verfügung steht."

Nach dem Gewinn der WM in Brasilien war angesichts der Rücktritte von Per Mertesacker, Philipp Lahm und Miroslav Klose auch über einen Abschied von Schweinsteiger spekuliert worden. Der Mittelfeld-Star entschied sich aber dazu, seine Karriere in der DFB-Auswahl nach bisher 108 Länderspielen fortzusetzen und beerbte Lahm als Kapitän.

Als offizieller Träger der Binde konnte Schweinsteiger die Mannschaft indes noch nicht aufs Feld führen. In den vier Länderspielen seit der WM musste ihn jeweils Torwart Manuel Neuer vertreten. Auch bei den anstehenden Spielen gegen Gibraltar (ab 20.30 im Live-Ticker von t-online.de) und am Dienstag gegen Spanien wird Schweinsteiger noch nicht mitwirken können.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal