Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Niederlande nicht für EM 2016 qualifiziert: Blamage perfekt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quali-Blamage perfekt  

Niederlande nicht bei der EM 2016 dabei

14.10.2015, 11:10 Uhr | t-online.de, sid

Niederlande nicht für EM 2016 qualifiziert: Blamage perfekt. Wesley Sneijder und die Niederlande sind nicht bei der EM 2016 dabei. (Quelle: dpa)

Wesley Sneijder und die Niederlande sind nicht bei der EM 2016 dabei. (Quelle: dpa)

Nun ist es amtlich: Die EM 2016 findet ohne die Niederlande statt. Die Elftal verlor in ihrem letzten Spiel in der Gruppe A gegen Tschechien mit 2:3 (0:2). Der Europameister von 1988 hätte die Partie gewinnen und auf eine Niederlage der Türkei gegen Island hoffen müssen, um sich noch für die Playoffs zur Endrunde zu qualifizieren.

Doch auch dies geschah nicht. Die Türkei besiegte Island mit 1:0 (0:0). Damit sicherte sich Tschechien den Gruppensieg vor Island. Die Türkei hat sich als bester Gruppendritter ebenfalls für Frankreich qualifiziert.

Van Persie trifft hinten und vorn

In Amsterdam gingen die Tschechen in der 24. Minute durch Pavel Kaderabek in Führung, Josef Sural erhöhte noch vor der Pause (35.).

Als Marek Suchy in der 43. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte sah, keimte noch einmal Hoffnung bei den Oranje-Fans auf. Doch als Robin Van Persie den Ball nach einem tschechischen Freistoß unbedrängt ins eigene Tor geköpft hatte (66.), war das Spiel entschieden. Die niederländischen Treffer durch Klaas-Jan Huntelaar (70.) und Van Persie (83.) kamen zu spät.

Inan lässt die Türkei jubeln

Die Türkei profitierte bei ihrer direkten Qualifikation vom 0:1 (0:0) in der Partie zwischen Lettland und Kasachstan und einem späten Treffer im eigenen Spiel von Selcuk Inan. Der Mittelfeldspieler von Galatasaray Istanbul traf in der 89. Minute mit seinem direkten Freistoß gegen Island.

Kroatien fängt Norwegen ab

In Gruppe H schob sich Kroatien am letzten Spieltag an den Norwegern vorbei. Der WM-Dritte von 1998 siegte 1:0 (1:0) auf Malta durch das Tor des früheren Dortmunders und Wolfsburgers Ivan Perisic (25.) und sicherte sich somit Rang zwei und das EM-Ticket.

Norwegen, das zuletzt 2000 bei einer EM dabei war, hatte beim 1:2 (1:0) bei den bereits qualifizierten Italienern einen Sieg vor Augen. In Rom brachte Alexander Tettey (23.) die Skandinavier in Führung, Alessandro Florenzi (74.) und Graziano Pelle (82.) drehten jedoch das Spiel für den viermaligen Weltmeister.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal