Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Roy Hodgsons Co-Trainer verrät Aufstellung von England gegen Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Englischer Patzer  

Co-Trainer enthüllt Teile der Aufstellung

09.06.2016, 12:45 Uhr | sid, dpa

EM 2016: Roy Hodgsons Co-Trainer verrät Aufstellung von England gegen Russland. Immer freundlich: Englands Trainer Roy Hodgson ist Laune trotz eines Malheurs seines Assistenten Ray Lewington (rechts) nicht offensichtlich nicht vergangen. (Quelle: Reuters)

Immer freundlich: Englands Trainer Roy Hodgson ist Laune trotz eines Malheurs seines Assistenten Ray Lewington (rechts) nicht offensichtlich nicht vergangen. (Quelle: Reuters)

Was für ein Malheur! Ray Lewington, Co-Trainer der englischen Nationalmannschaft, hat unfreiwillig weite Teile der Mannschaftsaufstellung für das EM-Auftaktspiel der Three Lions am Samstag (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei t-online.de) gegen Russland preisgegeben.

Fotos zeigen den Assistenten von Teammanager Roy Hodgson auf dem Weg vom Trainingsplatz ins Teamhotel mit einer Kladde und einigen Zetteln unter dem Arm. Das Deckblatt zeigt die präferierten Spieler für das Duell in Marseille vom defensiven Mittelfeld bis zum Angriff.

In der Spitze spielen demnach Tottenhams Harry Kane und Shootingstar Jamie Vardy von Meister Leicester City. Kapitän Wayne Rooney rückt ins linke Mittelfeld.

Dier in der Schaltzentrale

Die Notizen auf offiziellem Papier des Verbandes FA lassen darauf schließen, das Eric Dier (Tottenham Hotspur) die Schaltzentrale im defensiven Mittelfeld besetzen soll, neben Rooney wird Diers Teamkollege Dele Alli zum Zuge kommen. Auf den offensiven Außen sind Raheem Sterling von Manchester City und Ross Barkley (FC Everton) erste Wahl.

Lewingtons Malheur ist insofern peinlich, dass Hodgson nach den negativen Erfahrungen der WM 2014 viel Aufwand betrieb, um Spionen ihre Arbeit zu erschweren. Um den Trainingsplatz im Stade des Bourgognes ließ er fast vier Meter hohe Schutzwände errichten.

Wales-Coach kontert mit "cooler Aktion"

Der Patzer stieß auch bei Gruppengegner Wales auf Interesse. Coach Chris Coleman erschien am Mittwoch ebenfalls mit einer Kladde zum Training, auf der er die vermeintliche Startelf seines Teams notiert hatte.

Bei genauerem Hinsehen wurde jedoch klar, dass Coleman eine Legenden-Mannschaft nominierte. Unter anderem dabei: Pelé, Diego Maradona, Franz Beckenbauer, George Best und Bobby Moore. Immerhin: Die Engländer nahmen Colemans Auftritt mit Humor. "Well played, Chris", schrieb die BBC, also etwa: coole Aktion.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal