Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

SC Freiburg verpasst gegen Estoril erneut den Heimsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa League  

Freiburg verpasst gegen Estoril erneut den Heimsieg

25.10.2013, 11:49 Uhr | t-online.de, sid, dpa

SC Freiburg verpasst gegen Estoril erneut den Heimsieg. Freiburgs Mehmedi (li.) schirmt den Ball ab gegen Estorils Ruben Fernandes. (Quelle: dpa)

Freiburgs Mehmedi (li.) schirmt den Ball ab gegen Estorils Ruben Fernandes. (Quelle: dpa)

Die Europa League scheint für den SC Freiburg kein gutes Pflaster zu sein. Auch gegen das bis dahin punktlose GD Estoril Praia kamen die Badener nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und liegen mit zwei Punkten aus drei Spielen nur auf Platz drei der Gruppe H.

Vor 14.500 Zuschauern im Mage Solar Stadion hatte Vladimir Darida in der 11. Minute das Führungstor für den Tabellen-Vorletzten der Bundesliga erzielt. Nach der Pause sorgte der Brasilianer Seba (53.) nach einem Konter für den Ausgleichstreffer. Es war der erste richtige Angriff der Portugiesen.

Die im laufenden Wettbewerb noch sieglosen Freiburger begannen die Partie vor 14.500 Zuschauern mit überraschend breiter Brust und reichlich Vorwärtsdrang. So ergaben sich schnell erste Chancen: Zunächst scheiterte Admir Mehmedi nach starker Vorarbeit von Hedenstad und Jonathan Schmid mit einem Kopfball an Estorils Keeper Vagner (8.).

Schuster verpasst das zweite Tor

Nach dem Treffer von Darida, der Glück hatte, dass Yohan Tavares seinen Schuss entscheidend abfälschte, ließ der Druck der schnell umschaltenden Freiburger zwar etwas nach, die besseren Gelegenheiten hatten die spielstarken Gastgeber aber weiterhin. Doch Julian Schuster verpasste im Anschluss an eine Ecke das zweite Tor (25.), und Mehmedi kam nicht an Vagner vorbei (35.).

Kurz nach der Pause zeigten sich allerdings die Nachteile des jungen Defensiv-Verbundes um Hedenstad (22), Höhn (21) und Lorenzoni (21): In Überzahl ließ sich die Freiburger Viererkette von einem Steilpass des Gäste-Stürmers Luis Leal überraschen, und Seba tunnelte SC-Keeper Oliver Baumann zum überraschenden Ausgleich (53.).

Freiburg reagierte deutlich geschockt und verlor mehr und mehr Zugriff auf Partie und Gegner. Estoril durfte fast ungestört kombinieren und kam mit schnellen Gegenstößen immer wieder tief in die gegnerische Hälfte. Auf der Gegenseite sorgte ein Versuch des agilen Darida noch für Gefahr, strich aber knapp am Tor vorbei. Zudem scheiterte Francis Coquelin aus zwölf Metern frei an Vagner (80.).


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie schneiden Frankfurt und Freiburg in der Europa League ab?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal