Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Hertha und Köln vor dem Aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nächste Pleiten für deutsche Teams  

Hertha und Köln vor dem Aus in der Europa League

19.10.2017, 20:54 Uhr | t-online.de, sid

Europa League: Hertha und Köln vor dem Aus. Die Kölner Spieler können es einfach nicht fassen. (Quelle: dpa/Federico Gamberini)

Die Kölner Spieler können es einfach nicht fassen. (Quelle: Federico Gamberini/dpa)

Auch am dritten Spieltag haben die deutschen Klubs eine mehr als enttäuschende Darbietung gebracht. Sowohl Hertha BSC als auch der 1. FC Köln brauchen ein Wunder, um die nächste Runde noch zu erreichen. 

Wieder ordentlich gespielt - und wieder verloren: Auch in der Europa League hat der 1. FC Köln einen Befreiungsschlag verpasst und steht nach dem unglücklichen 0:1 beim weißrussischen Meister BATE Borissow und der dritten Niederlage im dritten Gruppenspiel kurz vor dem Aus im Europapokal.

Schlimmer noch: Vor dem so wichtigen Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen am Sonntag offenbarte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger erneut ihre großen Schwächen in der Offensive und bei der Chancenverwertung. Ganz anders die Weißrussen: Aleksej Rios (55.) nutzte gleich die erste Möglichkeit der Gastgeber zum 1:0. Der Treffer reichte für den Sieg für Borissow.

Auch Hertha vor dem Aus

Auch Hertha BSC hat die nächste bittere Auswärtspleite in der Europa League kassiert und steht damit vor dem frühen Aus. Trotz der Tor-Premiere von Davie Selke verlor der Berliner Fußball-Bundesligist am Donnerstag gegen Sorja Luhansk im westukrainischen Lwiw mit 1:2 und rutscht immer tiefer in die Krise. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen braucht das Team von Trainer Pal Dardai nun schon ein kleines Europa-Wunder für den Sprung in die K.o.-Runde.

Bei seiner Startelf-Premiere erzielte Top-Neuzugang Selke in der 56. Minute mit einem wuchtigem Kopfball den Ausgleich, nachdem Silas (42.) für die Führung des Gastgebers gesorgt hatte. Alexander Swatok (79.) schockte die defensiv konfusen Berliner mit seinem Siegtreffer. Im Rückspiel in zwei Wochen hilft Hertha nur ein Sieg, um sich die kleine Chance auf der Weiterkommen noch zu bewahren. Der Hauptstadtclub hat damit nur eins seiner vergangenen zehn Pflichtspiele gewonnen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017