Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Frauen-EM 2013 - DFB-Frauen gewinnen zweites Spiel: Gruppenfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erster Sieg! DFB-Frauen atmen auf

15.07.2013, 07:35 Uhr | t-online.de, dpa

Frauen-EM 2013 - DFB-Frauen gewinnen zweites Spiel: Gruppenfinale. Die deutschen Spielerinnen bejubeln das erste Tor.  (Quelle: dpa)

Die deutschen Spielerinnen bejubeln das erste Tor. (Quelle: dpa)

Die deutschen Fußball-Frauen haben den ersten Sieg bei der Europameisterschaft in Schweden eingefahren: Nach dem enttäuschenden 0:0 zum Auftakt gegen die Niederlande besiegte das DFB-Team Island mit 3:0 (1:0), die Tore erzielten Lena Lotzen (24.) und Celia Okoyino da Mbabi (55., 84.). Damit kommt es am Mittwoch zum entscheidenden Spiel um Platz eins in der Gruppe gegen Norwegen, das gegen die Niederlande 1:0 (0:0) gewann. Die Deutschen sind durch den Erfolg seit über 20 Jahren und nunmehr 28 EM-Partien ungeschlagen.

Vor 4620 Zuschauern bestimmte die Mannschaft von Silvia Neid in der Anfangsphase klar das Geschehen. Dennoch leisteten sich die etwas hektisch agierenden Deutschen zahlreiche unnötige Fehler, große Chancen blieben daher aus. Lediglich Torjägerin Okoyino da Mbabi kam zu einem halbwegs gefährlichen Abschluss (8.).

Eine Änderung in der Startelf

Neun Minuten später wäre die im Vergleich zum Holland-Spiel auf einer Position veränderte deutsche Mannschaft - Melanie Leupolz rückte für Anja Mittag in die Startelf - trotz ihrer Unzulänglichkeiten fast in Führung gegangen. Einen Kopfball von Lotzen konnte die stark reagierende isländische Torhüterin Gudbjörg Gunnarsdottir noch an die Latte lenken.

Kurz darauf war aber auch Gunnarsdottir machtlos. Nach guter Vorarbeit von Dzsenifer Marozsan erzielte Lotzen ihren ersten Länderspiel-Treffer. Obwohl die Deutschen auch im Anschluss nicht fehlerfrei spielten, lag der zweite Treffer in der Luft. In der 33. Minute verpasste Leupolz nur knapp eine Flanke von Marozsan. Zwei Minuten später zielte Leupolz bei einer Direktabnahme etwas zu hoch. In der Schlussphase der ersten Hälfte hätten Okoyino da Mbabi, Leonie Maier, Lotzen (alle in der 42.) und Nadine Keßler (45.+1) das Ergebnis noch in die Höhe schrauben müssen.

Unnötige Gelbe Karte

Nach dem Seitenwechsel drängten die Deutschen immer stärker auf den zweiten Treffer. Trotz einiger brenzliger Situationen im isländischen Strafraum wollte das Tor zunächst aber nicht fallen. Stattdessen holte sich Jennifer Cramer eine völlig unnötige Gelbe Karte, damit ist die Außenverteidigerin im Norwegen-Spiel gesperrt. Kurz darauf war es aber soweit: Nach einem Schuss von Maier staubte Okoyino da Mbabi ab. Zehn Minuten später vergab sie nach Vorarbeit der überragenden Marozsan per Kopf die Chance zum dritten Treffer.

In der 73. Minute ließ Keßler eine weitere gute Möglichkeit liegen, ehe Okoyino da Mbabi noch einmal nachlegte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal