Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Bayern München gegen FC Basel: Champions-League-Partie stark gefährdet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions-League-Partie des FC Bayern gegen Basel stark gefährdet

17.12.2011, 18:01 Uhr | dpa

Bayern München gegen FC Basel: Champions-League-Partie stark gefährdet. Jerome Boateng und seine Bayern treffen im Achtelfinale der europäischen Königsklasse auf Basel.  (Quelle: imago)

Jerome Boateng und seine Bayern treffen im Achtelfinale der europäischen Königsklasse auf Basel. (Quelle: imago)

Dem Schweizer Fußball stehen nach einer unmissverständlichen FIFA-Drohung turbulente Tage bevor. Bis zum 13. Januar muss der nationale Verband SFV den Streit um den FC Sion im Sinne des Weltverbandes regeln, sonst droht der Ausschluss von der großen Fußball-Bühne.

Schert der SFV nicht auf die FIFA-Linie ein, dürfte Bayern Münchens Champions-League-Gegner FC Basel am 22. Februar nicht zum Achtelfinale gegen den deutschen Rekordmeister antreten. Länderspiele wie der EM-Test der deutschen Auswahl gegen die Eidgenossen am 26. Mai würden aus dem Terminkalender gestrichen.

Streitpunkt sind nicht spielberechtigte Spieler

Hintergrund ist die Auseinandersetzung um den Einsatz nicht spielberechtigter Akteure durch den Schweizer Pokalsieger FC Sion. Die FIFA verlangte vom Verband, dass alle Partien, in denen diese Spieler bei Sion zum Einsatz kamen, als verloren gewertet werden. Insgesamt geht es um 16 Punkte in der Schweizer Meisterschaft.

"Ich bin nicht überrascht über den Entscheid. Die FIFA hat viele Fehler gemacht und lässt dafür nun die anderen zahlen", meinte Sions Klubchef Christian Constantin. Er plant juristisch gegen die FIFA-Verantwortlichen vorzugehen.

Anstiftung zum Vertragsbruch

Der Schock saß am Wochenende tief in der Schweiz. "FIFA droht uns - Blatter schießt scharf", titelte das Boulevardblatt "Blick" in seiner Onlineausgabe. Zu dem Transferverbot für die Dauer von zwei Jahren kam es, weil der Klub 2008 laut FIFA den ägyptischen Torhüter Essam Al Hadari zum Vertragsbruch angestiftet hatte. Mehrere Verfahren sind in diesem Fall anhängig.

Sions Verantwortliche sind der Meinung, der Transferbann sei bereits abgesessen, laut FIFA gilt das Verbot aber bis Ende 2011. "Wir sind enttäuscht vom Entscheid der FIFA, weil unsere Argumente nicht gewürdigt wurden. Unserer Meinung nach haben wir die Transfersperre gegen den FC Sion durchgesetzt", betonte der Verbandschef gegenüber der Nachrichtenagentur si.

Ausschluss aus der Europa League

Sion hatte sich sportlich in der Qualifikation zur Europa League gegen Celtic Glasgow durchgesetzt. Nach einem 0:0 am 18. August bei den Schotten hatten die Eidgenossen eine Woche später daheim mit 3:1 die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeigeführt.

Celtic hatte daraufhin moniert, dass Sion in diesem Sommer fünf Spieler verpflichtet hatte. In Pascal Feindouno aus Guinea hatte einer der umstrittenen Neuzugänge im Rückspiel zwei Tore erzielt. Die UEFA hatte daraufhin beide Partien mit 3:0 für Glasgow gewertet und Sion aus der Europa League ausgeschlossen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal