Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Retortenklub RB Leipzig steigt nach Krimi in 3. Liga auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kiel und RB Leipzig steigen in die dritte Liga auf

03.06.2013, 14:18 Uhr | dpa, t-online.de

Retortenklub RB Leipzig steigt nach Krimi in 3. Liga auf. Zwischen Lottes Roman Prokoph (li.) und Fabian Franke von RB Leipzig geht es hoch her. (Quelle: imago/osnapix)

Zwischen Lottes Roman Prokoph (li.) und Fabian Franke von RB Leipzig geht es hoch her. (Quelle: osnapix/imago)

Holstein Kiel und RB Leipzig sind die ersten beiden Aufsteiger in die 3. Liga. Kiel setzte sich nach dem 2:0-Heimsieg auch im Rückspiel der Regionalliga-Relegation bei Hessen Kassel mit 2:1 (1:1) durch. Leipzig brauchte bei den Sportfreunden Lotte beim 2:2 (0:1, 0:2, 1:2) die Verlängerung, nachdem man daheim mit 2:0 gewonnen hatte.

Der dritte Aufsteiger wird zwischen dem TSV 1860 München II und dem SV Elversberg ermittelt. Die Partie musste nach den schweren Regenfällen der vergangenen Tage kurzfristig abgesagt werden. Sie soll am Dienstag nachgeholt werden. Elversberg hatte das Hinspiel zuhause mit 3:2 gewonnen.

Kiel schlägt Kassel erneut

Kiel zeigte in Kassel seine Klasse. Zwar dominierte der Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit vor 17.000 Zuschauern die Partie, die Führung erzielten aber die Störche. Marc Heider schoss nach 20 Minuten zur Vorentscheidung ein.

Kurz vor der Pause weckte Stefan Müller mit einem Abstauber noch einmal Hoffnung. Doch Marcel Gebers machte nach einer Stunde mit dem 2:1 alles klar für die Kieler.

RasenBallsport im Nachsitzen mit Glück

Spannung und Dramatik bot die Partie der Regionalliga-Meister aus West und Nordost in Lotte. Die Gastgeber stürmten in der ersten Halbzeit unaufhörlich auf das Leipziger Tor und gingen durch einen Kopfball von Tobias Willers in der 26. Minute verdient in Führung. Nach dem Wechsel war Leipzig das bessere Team, versäumte jedoch, seine Chancen zu nutzen.

In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Dennis Schmidt für Lotte und egalisierte damit das Hinspiel-Ergebnis. Eine starke Einzelleistung von Matthias Morys brachte schließlich die Entscheidung für RB. Seinen Schuss fälschte Willers in der 95. Minute ins eigene Tor ab. Mit einem verwandelten Foulelfmeter machte Stefan Kutschke in der 110. Minute den Aufstieg perfekt.

RB Leipzig ist das Team des Getränkeriesen Red Bull. Weil Werbung im Klubnamen vom Deutschen Fußball-Bund verboten ist - für Bayer Leverkusen gibt es eine Sonderregelung -, steht RB offiziell für RasenBallsport. Natürlich soll die Kombination aber auf die Unternehmens-Initialen hinweisen. Die Österreicher haben den Klub 2009 neu gegründet und dabei die Fußballlizenz des SSV Markranstädt übernommen. Mit den ersten beiden Anläufen in Richtung 3. Liga war RB noch gescheitert. Ziel des Unternehmens ist der Sprung in die Bundesliga.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017