Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Herzrasen >

Putzfrau wischt Autogramme von Fußballstars weg

...

Peinliche Putzpanne  

Putzfrau wischt Autogramme von Fußballstars weg

18.08.2016, 15:24 Uhr | t-online.de

Putzfrau wischt Autogramme von Fußballstars weg.  (Quelle: imago/Laci Perenyi)

Auf der Vitrine im VIP-Raum des SpVgg Weiden hatten sich unter anderem Franck Ribéry und Jérôme Boateng verewigt. (Quelle: Laci Perenyi/imago)

Jahrelang hatte Susanne Böhm, die sich selbst als "gute Seele des Vereins" SpVgg Weiden bezeichnet, Autogramme von Fußballstars gesammelt. Alles begann im Jahre 2009, als die Sekretärin nach einem Pokalspiel gegen Borussia Dortmund auf den Vereinsfluren Jürgen Klopp in die Arme lief. „Mir fiel dann unser Vereinswappen ein und seitdem sammeln wir auf der Glasscheibe vor dem Bild die Unterschriften von berühmten Spielern und Trainern", erzählt sie in einem Interview mit jetzt.de.

Umso schockierter war Böhm als sie während des letzten Heimspiels den VIP-Raum des Vereins betrat, in dem die Vitrine mit den Autogram-Trophäen steht. Ich dachte, mich trifft der Schlag. Mir war zum Heulen", sagt sie. Mein Blick fiel auf das Wappen an der Wand und die Scheibe war blitzblank geputzt. Alle Unterschriften waren weg."

Tatsächlich gab es gerade einen Wechsel bei den Putzfrauen, anders könne sie sich nicht erklären, warum die Autogramme plötzlich weg sind: "Wahrscheinlich dachte eine von ihnen, eine der Jugendmannschaften von uns hätte im VIP-Raum gefeiert und drauf geschmiert." Gewesen sein möchte es aber niemand.

Besonders stolz war Böhm, auf die Unterschrift von Pep Guardiola, der mit Bayern München bei einem Spiel einer Fan-Auswahl sein erstes Spiel in Deutschland gegen den SpVgg Weiden bestritt. "Außerdem haben Manuel Neuer, Jérôme Boateng und  Franck Ribéry die Scheibe signiert", berichtet sie. Die Unterschriften nun zurückzubekommen sei jedoch schwierig. "Wir können ja nicht einfach den Vereinen schreiben und um eine Autogrammkarte bitten. Hinter jeder Unterschrift verbirgt sich ja auch eine Geschichte."

Ihre Hoffnung ruhe aber bei der ersten Manschaft. Wenn diese im Pokal weit genug käme und wieder gegen die Bayern spielte, dann könne man einige der Autogramme wiederbekommen. Guardiola wird dann allerdings nicht mehr unterschreiben können. "Wir wären auch mit Ancelotti zufrieden", erwidert sie daraufhin, "das ist ein guter Ersatz."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018