Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga Ergebnisse: Pyro-Randale bei Ost-Duell Rostock - 1. FC Magdeburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zusätzlich drei Platzverweise  

Pyro-Randale! Ost-Duell zweimal unterbrochen

06.11.2016, 08:19 Uhr | dpa

3. Liga Ergebnisse: Pyro-Randale bei Ost-Duell Rostock - 1. FC Magdeburg. Bei der intensiv geführten Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und Hansa Rostock gab es drei Platzverweise. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Bei der intensiv geführten Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und Hansa Rostock gab es drei Platzverweise. (Quelle: Jan Hübner/imago)

Der FC Hansa Rostock hat den Sprung in die Spitzengruppe der 3. Liga verpasst. In einem ereignisreichen Duell beim 1. FC Magdeburg kamen die Rostocker nur zu einem 1:1 (1:0). Die Partie musste aufgrund von Pyro-Randale zweimal unterbrochen werden.

Im Gäste-Fanblock abgefackelte Pyro-Technik sorgte für insgesamt sechs Minuten Pause.

Währenddessen nutzte der Chemnitzer FC am 14. Spieltag die Ausrutscher der Konkurrenz und ist neuer Tabellendritter. Der MSV Duisburg konnte auch das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen, bleibt aber dennoch Ligaprimus.

Drei Platzverweise in Magdeburg

In Magdeburg ging es zwischen den ehemaligen DDR-Oberligisten hoch her. Nach 65 Minuten musste Magdeburgs Christopher Handke mit Gelb-Rot vom Platz, sein Mitspieler Nils Butzen sah in der Nachspielzeit glatt Rot.

Rostocks Torschütze Timo Gebhart erlebte das Spielende wegen Gelb-Rot nach seinem Treffer in der Nachspielzeit ebenfalls nicht auf dem Platz.

Osnabrück punktet gegen Frankfurt

Die Zebras aus Duisburg kamen vor heimischer Kulisse gegen den Halleschen FC nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und blieben zum dritten Mal in Serie sieg- und torlos. Jedoch ließ auch Verfolger VfL Osnabrück beim 1:1 (0:0) gegen den FSV Frankfurt zwei Punkte liegen und hat nach dem 14. Spieltag weiter zwei Zähler Rückstand auf den Ligaprimus.

Chemnitz gewinnt 3:0

Neuer Tabellendritter ist der Chemnitzer FC nach einem 3:0 (2:0) beim SV Wehen Wiesbaden. Daniel Frahn (5., 72.) und der Wehener Kevin Pezzoni (31./Eigentor) schossen die Sachsen zu deren dritten Sieg im vierten Spiel.

Erster Sieg für Möhlmann als Preußen-Trainer

Am Tabellenende feierte Preußen Münster mit einem 1:0 (0:0) bei Fortuna Köln im dritten Anlauf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann. Benjamin Schwarz (78.) traf für die Preußen, die das Tabellenende an den FSV Mainz 05 II abgaben. Die Mainzer verloren daheim gegen Sonnenhof Großaspach mit 0:2 (0:1).

Auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht Werder Bremen II nach dem 3:1 (0:0) gegen Jahn Regensburg. Der bei den Werder-Profis aussortierte Sambou Yatabaré (69./90.+1) war mit seinem Doppelpack der Sieggarant gegen die zuletzt stark nachlassenden Regensburger, die sich nach vier Spielen ohne Erfolg nur noch auf Rang 15 wiederfinden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal