Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Das ist der Kader für die U21-EM in Polen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutscher U21-EM-Kader  

Dieses Team soll in die Fußstapfen von Neuer und Co. treten

17.05.2017, 18:46 Uhr | Benjamin Zurmühl, t-online.de

Das ist der Kader für die U21-EM in Polen. Stefan Kuntz ist seit September 2016 im Amt. (Quelle: imago/Schüler)

Stefan Kuntz ist seit September 2016 im Amt. (Quelle: Schüler/imago)

Während Bundestrainer Joachim Löw den Kader der A-Nationalmannschaft für den Confed Cup präsentierte, stellte U21-Coach Stefan Kuntz sein Team für die EM im Sommer vor. Dabei hatte der 54-Jährige einige Überraschungen parat.

Leon Goretzka, Serge Gnabry, Niklas Süle, Max Meyer... Die Liste der Spieler, welche sowohl für die U21 als auch für die A-Nationalmannschaft hätten spielen können, ist lang. Stefan Kuntz und Joachim Löw haben daher versucht, einen guten Kompromiss für beide Seiten zu finden.

Für die U21-Nationalmannschaft geht es in Polen um die Europameisterschaft. Der letzte Titel ist inzwischen acht Jahre her. Damals standen noch Akteure wie Manuel Neuer, Mesut Özil, Jerome Boateng und Sami Khedira auf dem Platz. t-online.de stellt den Kader für die U21-EM genauer vor.

► Die Führungsspieler: Serge Gnabry, Maximilian Arnold, Max Meyer, Jonathan Tah

Arnold ist in der Qualifikation meist als Kapitän aufgelaufen ist und auch Meyer, Gnabry und Tah sind aufgrund ihrer Erfahrung sehr gefragt. Meyer ist mit 19 Länderspielen auch der "Rekordspieler" des Teams. Dabei ist er auch schon für die A-Nationalmannschaft aufgelaufen und war Kapitän des deutschen Olympia-Teams. 

Serge Gnabry galt als sicherer Confed-Cup-Teilnehmer, wird aufgrund seiner Torgefahr aber dringend bei der U21 gebraucht. Auch Jonathan Tah ist überraschenderweise kein Teil des Teams von Joachim Löw. Die schwache Saison in Leverkusen und der Ausfall von Kevin Akpoguma (Halswirbelbruch) macht Tah jedoch unverzichtbar für das Team von Kuntz.

► Die Hoffnungsträger: Maximilian Philipp, Mitchell Weiser, Davie Selke, Nadiem Amiri

Neben den genannten Führungsspielern gibt es vier weitere Akteure, die eine entscheidende Rolle spielen können. Hoffenheims Nadiem Amiri hat eine starke Saison hinter sich und ist im zentralen Mittelfeld einer der wichtigsten Strategen. Mit seiner Passsischerheit und Torgefahr ist Amiri eine wichtige Säule im Spiel der Deutschen.

In 32 Einsätzen für die TSG Hoffenheim hat Amiri zwei Tore und vier Vorlagen erzielt. (Quelle: imago/HMB-Media)In 32 Einsätzen für die TSG Hoffenheim hat Amiri zwei Tore und vier Vorlagen erzielt. (Quelle: HMB-Media/imago)

Für Davie Selke ist die laufende Saison sehr enttäuschend verlaufen. Nach Olympia im vergangenen Sommer konnte Selke sich in Leipzig nicht durchsetzen und wird aufgrund mangelnder Spielpraxis mit Ex-Klub Bremen in Verbindung gebracht. Die U21-EM ist für den Stürmer eine große Chance, sich zu beweisen. Seine Tore werden dabei dringend gebraucht. 

Mitchell Weiser und Maximilian Philipp sind aufgrund ihrer individuellen Qualität sehr wichtig, wurden jedoch beide von Verletzungen geplagt. Wenn sie jedoch fit waren, sind sowohl Weiser als auch Philipp für ihre Teams unverzichtbar gewesen. Ein großer Vorteil beider Akteure ist die Vielseitigkeit mehrere Positionen bekleiden zu können. 

► Die Überraschungen: Felix Platte, Lukas Klünter, Gideon Jung

Auf die Frage wie Kölns Lukas Klünter über die Nominierung informiert wurde, antwortete Stefan Kuntz sehr humorvoll: "Ich habe ihm gesagt, ich ruf' dich an, um deinen Sommerurlaub kaputt zu machen. Das fand er schon gut." Seine Nominierung hat sich Klünter aber vollstens verdient. Seit Anfang April ist der 20-Jährige auf der rechten Abwehrseite des 1. FC Köln gesetzt. Für Klünter ist es das Debüt bei der deutschen U21.

Lukas Klünter (r.) ist der Newcomer der Saison beim 1. FC Köln. (Quelle: imago/Sven Simon)Lukas Klünter (r.) ist der Newcomer der Saison beim 1. FC Köln. (Quelle: Sven Simon/imago)

Der zweite Debütant im Kader ist Felix Platte. Die Schalker Leihgabe hat sich unter Torsten Frings nach langer Verletzungspause einen Stammplatz erkämpft und zwei Tore in den letzten vier Spielen erzielt. Platte profitiert vom Mangel an deutschen Mittelstürmern. Im Sommer kehrt er nach Gelsenkirchen zurück. Die U21-EM ist für Platte die große Chance, sich nach dem Abgang von Klaas-Jan Huntelaar als Nachfolger zu empfehlen.

Gideon Jung hat bereits ein Spiel für das Team von Stefan Kuntz auf dem Konto. Trotzdem kommt die Nominierung des Hamburgers etwas überraschend. Zwar hat sich Jung bei den Rothosen durchgesetzt, ist aber Bestandteil der zweitschlechtesten Defensive der Liga. Da er sowohl im Abwehrzentrum als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, ist Jung für Stefan Kuntz eine vielseitige Alternative.

► Die Enttäuschten: Hany Mukhtar, Odisseas Vlachodimos

Aufgrund des begrenzten Kaderplatzes musste Kuntz einige vielversprechende Kandidaten streichen. Dabei traf es überraschend Odisseas Vlachodimos. Beim letzten Testspiel gegen Portugal Ende März stand der Torwart von Panathinaikos Athen noch die vollen 90 Minuten auf dem Platz, wurde letztendlich aber vom Mainzer Jannik Huth aus dem Kader verdrängt. 

Auch Hany Mukhtar hätte sich eine Nominierung verdient. Der ehemalige Herthaner spielt bei Bröndby IF unter Alexander Zorniger eine entscheidende Rolle. Mit sechs Treffern und sechs Vorlagen weiß Mukhtar im offensiven Mittelfeld zu überzeugen. Die Konkurrenz mit Max Meyer und Nadiem Amiri ist jedoch sehr stark. 

► Der Kader in der Übersicht:

Tor: Jannik Huth (FSV Mainz 05), Julian Pollersbeck (1. FC Kaiserslautern), Marvin Schwäbe (Dynamo Dresden)

Abwehr: Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg), Gideon Jung (Hamburger SV), Thilo Kehrer (FC Schalke 04), Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg), Lukas Klünter (1. FC Köln), Niklas Stark (Hertha BSC), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen), Jeremy Toljan (TSG Hoffenheim)

Mittelfeld: Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim), Waldemar Anton (Hannover 96), Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (SV Werder Bremen), Janik Haberer (SC Freiburg), Dominik Kohr (FC Augsburg), Max Meyer (Schalke 04), Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Maximilian Philipp (SC Freiburg), Mitchell Weiser (Hertha BSC)

Sturm: Felix Platte (SV Darmstadt 98), Davie Selke (RB Leipzig)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017