Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ibrahimovic tritt gegen Ex-Trainer Guardiola nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ibrahimovic tritt gegen Ex-Trainer nach

04.11.2011, 10:25 Uhr | t-online.de, sid

Ibrahimovic tritt gegen Ex-Trainer Guardiola nach.  Zlatan Ibrahimovic (v.l.n.r.), Pepe Guardiola und Jose Mourinho trafen 2010 in der Champions-League aufeinander. (Quelle: imago)

Zlatan Ibrahimovic (v.l.n.r.), Pepe Guardiola und Jose Mourinho trafen 2010 in der Champions-League aufeinander. (Quelle: imago)

Zlatan Ibrahimovic bricht sein Schweigen. In seiner am 15. November erscheinenden Biographie „Ich bin Zlatan Ibrahimovic" beschreibt der egozentrische Stürmer erstmals seine Beziehung zu Ex-Trainer Pep Guardiola. „Du hast keine Eier“, soll der 30-jährige Schwede unter anderem zu seinem damaligen Coach gesagt haben. Die schwedische Tageszeitung „Aftonbladet“ und einige spanische Printmedien hatten Auszüge aus dem neuen Buch veröffentlicht.

Nur ein Jahr dauerte Ibrahimovics Aufenthalt im Camp Nou, ehe er 2011 für knapp 24 Millionen wieder zurück zum AC Mailand wechselte. Dass die Beziehung zwischen Ibrahimovic und Guardiola nicht die beste ist, war lange bekannt. Doch nun tritt der Schwede kräftig nach: So schreibt der Kicker  über die Zeit vor dem Champions-League-Spiel 2010 gegen seinen damaligen Ex-Klub Inter Mailand: „Ich schrie Guiardiola an: 'Du hast keine Eier' und 'Du scheißt dir vor Mourinho die Hosen voll.'"

Guardiola setzt Ibra auf die Bank

Ibrahimovics angespanntes Trainer-Verhältnis war zu der damaligen Zeit wohl dem Grund geschuldet, dass Guardiola den Schweden schon früh in der Saison auf die Bank setzte. Dabei hatte der Topstürmer zu Saisonbeginn 2010/11 in sieben Spielen sieben Mal getroffen. Anschließend erhielt Bojan den Vorzug und Messi eine zentralere Rolle in der Offensive.  „Er (Anm. der Redaktion: Messi) wollte in der Mitte und nicht auf den Flügeln spielen, also wechselte das System von 4-3-3 zu 4-5-1.“, schreibt Ibrahimovic über die damalige Zeit.

Alle Gespräche brachten nichts

„Also habe ich das Gespräch mit Guardiola gesucht (…). Ich sagte ihm, was ein Freund zu mir gesagt hat: ‚Du hast dir einen Ferrari gekauft und fährst ihn wie ein Fiat'. Die Unterredung verlief gut, aber Guardiola hat mich links liegen gelassen“, so der Schwede, der noch einen draufsetzt: "Ich bin nicht gewaltsam, aber wenn ich Guardiola wäre, würde ich Angst haben."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal