Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

    Mesut Özil von Real-Torhüter als Meerbrasse bezeichnet

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Özil heißt bei Real nur noch "Besugo"

    02.05.2012, 08:21 Uhr | dpa, t-online.de

    Mesut Özil von Real-Torhüter als Meerbrasse bezeichnet. Ein nicht gerade aufmunternder Vergleich: Real-Star Mesut Özil (li.) und die Meerbrasse. (Quelle: imago)

    Ein nicht gerade aufmunternder Vergleich: Real-Star Mesut Özil (li.) und die Meerbrasse. (Quelle: imago)

    Mesut Özil hat bei Real Madrid mit "Nemo" schon einmal einen eher niedlichen Spitznamen verpasst bekommen. Doch diese Zeiten sind laut "tz-online.de" vorbei, denn Real-Keeper Iker Casillas hat sich im letzten Spiel gegen den FC Sevilla (3:0) einen neuen Kosenamen für den deutschen Nationalspieler ausgedacht. Ab sofort heißt der 23-jährige Özil nur noch "Besugo" - die spanische Bezeichnung für Meerbrasse, ein Speisefisch. Wie spanische Medien berichten, soll er ihn angeblich aufgrund der charakteristisch hervorstehenden Augen des Fisches von den Kollegen bekommen haben.

    Doch es gibt auch gute Neuigkeiten für Özil, denn er und sein Teamkollege Sami Khedira stehen kurz vor ihrer Meister-Premiere in der Primera Division. Mit einem Sieg am heutigen Mittwoch bei Athletic Bilbao könnten die deutschen Nationalspieler genau eine Woche nach dem Champions-League-Aus gegen den FC Bayern Reals 32. Titelgewinn in der spanischen Liga perfekt machen.

    Erzrivale Barcelona muss gewinnen

    Zudem könnte mit einem Sieg der Königlichen die Vorherrschaft des FC Barcelona beendet werden. Denn sollte Barca zwei Stunden zuvor gegen den Tabellenvierten FC Malaga verlieren, stünde Real bereits vor dem Anpfiff seiner Partie in Bilbao als neuer Meister fest.

    Jahr der Rekorde für Real?

    Real könnte in diesem Jahr ohnehin als Meister der Rekorde in die Annalen eingehen: Die Liga-Bestmarke von 107 Toren brachen sie schon jetzt mit ihren bislang 112 erzielten Treffern. Zudem wäre Real-Coach Jose Mourinho der erste Trainer, der in vier Ländern die Meisterschaft gewonnen hat.

    Zweikampf um die Torjägerkanone

    Ein weiterer Rekord winkt Torjäger Cristiano Ronaldo. Reals Weltstar kämpft mit dem Barca-Stürmer Lionel Messi um die Krone des Torschützenkönigs. Beide kommen bislang auf die Rekordzahl von 43 Treffern. Im spanischen Pokalendspiel ist Real allerdings nur Zuschauer. Dort kämpfen Barcelona und Bilbao um den Titel.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal