Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Mark van Bommel beendet Karriere standesgemäß mit Gelb-Rot

...

Van Bommel verabschiedet sich mit Gelb-Rot

13.05.2013, 08:13 Uhr | t-online.de

Mark van Bommel beendet Karriere standesgemäß mit Gelb-Rot. Mit Platzverweis Nummer zwölf ins Karriere-Ende: Mark van Bommel. (Quelle: imago/VI Images)

Mit Platzverweis Nummer zwölf ins Karriere-Ende: Mark van Bommel. (Quelle: VI Images/imago)

Etwas anderes hätten die Fußballfans wohl auch nicht von ihm erwartet: Im letzten Profi-Spiel seiner Karriere hat sich Hollands unerbittlicher Mittelfeld-Abräumer Mark van Bommel mit einem Platzverweis verabschiedet. Das frühere FC-Bayern-Raubein sah bei der 1:3-Niederlage seines Klubs PSV Eindhoven gegen Twente Enschede in der siebzigsten Minute die Gelb-Rote Karte.

Damit befindet sich van Bommel in illustrer Gesellschaft: So flog etwa Frankreichs Superstar Zinedine Zidane bei seinem letzten Autritt im WM-Finale 2006 gegen Italien mit Rot vom Platz. Dortmunds Verteidiger Jürgen Kohler verabschiedete sich 2002 im UEFA-Pokalfinale gegen Feyenoord Rotterdam mit Gelb-Rot von der schwarz-gelben Fangemeinde.

Agressive Leader auf allen Karriere-Stationen

Für van Bommel war es der insgesamt zwölfte Platzverweis in seiner langen Laufbahn, die zum Ende dieser Saison endet. Drei davon waren glatte Rote Karten, neun Mal sah der unermüdliche Arbeiter die Ampelkarte. Dazu kommen noch stolze 139 Verwarnungen in insgesamt 618 Pflichtspielen. Kein Wunder, dass sein damaliger Münchner Trainer Ottmar Hitzfeld ihn aufgrund seiner Spielweise anerkennend als Agressive Leader bezeichnete.

Die wichtigsten Stationen des heute 36-Jährigen waren der PSV Eindhoven, der FC Barcelona, Bayern München und Italiens Topklub AC Mailand. Van Bommel wurde vier Mal holländischer, ein Mal spanischer und zwei Mal deutscher Meister. Mit dem FC Barcelona gewann er 2006 die Champions League.

Für die holländische Nationalmannschaft lief van Bommel 79 Mal auf, viele Spiele bestritt er als Kapitän der Elftal. Unter seinem Schwiegervater Bert van Marwijk führte er das Team bei der WM 2010 bis ins Finale. Das von den Holländern überhart geführte Endspiel ging mit 0:1 nach Verlängerung gegen Spanien verloren.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Anzeige
Endlich wieder Frühlingsgefühle! Jetzt bei Manufactum
alles für den Garten entdecken
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018