Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Diego Maradona rastet in Nachtclub aus: Er wollte nicht nach Hause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine "After Hour" für Ex-Fußballstar  

Maradona pöbelt Nachtclub-Besitzer an

06.09.2013, 11:18 Uhr | sid, t-online.de

Diego Maradona rastet in Nachtclub aus: Er wollte nicht nach Hause. Ex-Fußballstar Diego Maradona mit seiner 22-jährigen Verlobten Rocio Oliva. (Quelle: AFP)

Ex-Fußballstar Diego Maradona mit seiner 22-jährigen Verlobten Rocio Oliva. (Quelle: AFP)

Die "Hand Gottes" sorgt wieder für Schlagzeilen: Weil er noch nicht nach Hause wollte, hat der ehemalige Fußballstar Diego Maradona einen Nachtclub-Besitzer in Buenos Aires angepflaumt. Das berichtet das Online-Portal "Blick.ch". "Wenn du keine Musik mehr spielst, werde ich Moreno (argentinischer Wirtschaftsminister, Anm. der Red.) bitten, den Laden zu schließen", sagte Maradona.

Der einstige Wunderknabe war mit seiner Verlobten Rocio Oliva noch um sieben Uhr morgens auf der Tanzfläche unterwegs, als der Besitzer das Lokal schließen wollte.

Als Mental-Coach in der 5. Liga

Sportlich hat der mittlerweile 52-Jährige wieder eine neue Herausforderung angenommen. Maradona steht dem Fünftligisten Deportivo Riestra in seinem Heimatland künftig als eine Art "Mental-Coach" zur Seite. Dies berichtet die Zeitung "La Nacion".

Die Anwesenheit von Argentiniens Weltmeister-Kapitän von 1986 soll die Amateurkicker bei ihren Spielen beflügeln. Taktische Anweisungen wird der einstige argentinische Nationalcoach indes nicht geben, auch in die Mannschaftsaufstellung will "Dieguito" nicht hineinreden.

Wegen Erfolglosigkeit gefeuert

Zuletzt war der Weltstar als Coach in Dubai tätig. Vor Jahresfrist wurde der exzentrische Fußballlehrer allerdings als Trainer von Al-Wasl wegen Erfolglosigkeit geschasst.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93% reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal