Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Blitz-Rot für Liverpools Steven Gerrard

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

48 Sekunden nach Einwechslung  

Er kam, foulte und flog: Blitz-Rot für Steven Gerrard

22.03.2015, 21:03 Uhr | t-online.de

Premier League: Blitz-Rot für Liverpools Steven Gerrard . Schneller Abgang: Steven Gerrard sieht die Rote Karte.   (Quelle: Reuters)

Schneller Abgang: Steven Gerrard sieht die Rote Karte. (Quelle: Reuters)

Denkwürdiger Kurzauftritt von Liverpools Klub-Legende Steven Gerrard in der Premier League: Er kam beim 1:2 (0:1) gegen Manchester United in der 46. Minute, foulte Ander Herrera und sah Rot - nach 48 Sekunden. Es war eine harte, aber keine falsche Entscheidung von Schiedsrichter Martin Atkinson. Der Ball war schon lange weg, als Gerrard hinlangte. Kurz vor seinem Rot-Foul hatte der Kapitän bereits Juan Mata hart angegangen.

Für den 34-Jährigen war es ein unrühmlicher Abgang in seinem letzten Ligaspiel gegen den großen Rivalen aus Manchester. Nach 17 Profijahren wird er den FC Liverpool im Sommer verlassen und zu Los Angeles Galaxy in die Major League Soccer wechseln.

Doppelpack von Mata

Die Reds verloren im prestigeträchtigen Heimspiel nicht nur Gerrard, sondern auch die Punkte. Mata traf in der 14. und 59. Minute per Seitfallzieher für die Gäste, Daniel Sturridge brachte Liverpool noch einmal heran (69.), aber es reichte nicht mehr zum Punktgewinn. Kurz vor Schluss verschoss Manchesters Wayne Ronney einen vom deutschen U21-Nationalspieler Emre Can verursachten Foulelfmeter. Die Gastgeber verpassten es, sich an United vorbei auf Rang vier zu schieben.

Die Tabellenführung behauptete der FC Chelsea durch ein 3:2 (2:2) bei Hull City. Loic Remy bewahrte Chelsea mit seinem Siegtreffer in der 77. Minute vor einem Rückschlag. Insgesamt hatten die Blues Glück. Nach einem guten Start mit Toren von Eden Hazard (2.) und Diego Costa (9.) gaben sie das Spiel aus der Hand. Noch vor dem Wechsel trafen Ahmed Elmohamady (26.) und Abel Hernández (28.). Dem zweiten Treffer des abstiegsgefährdeten Außenseiters war ein Patzer von Chelsea-Keeper Thibaut Courtois vorausgegangen. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber Pech im Abschluss. Zudem sah Keeper Allan McGregor bei Remys Tor schlecht aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017