Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Arsène Wenger kündigt Entscheidung an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Premier League  

Wenger kündigt nach Pleite Entscheidung an

19.03.2017, 15:57 Uhr | sid

Premier League: Arsène Wenger kündigt Entscheidung an. Arsenal manager Arsene Wenger (Quelle: Reuters)

Arsenal manager Arsene Wenger (Quelle: Reuters)

Ein Champions League-Platz rückt für den FC Arsenal in der englischen Premier League in immer weitere Ferne. Bei West Bromwich Albion unterlagen die Gunners mit 1:3 (1:1). Der in der Kritik stehende Teammanger Arsène Wenger will sich bald zu seiner Zukunft äußern.

Ohne Weltmeister Mesut Özil (Knieverletzung) gerieten die Londoner durch Craig Dawson (12.) früh in Rückstand. Alexis Sanchez (15.) konnte schnell ausgleichen. Hal Robson-Kanu (55.) brachte die Gastgeber erneut in Führung. In der 75. Minute erhöhte Dawson vor 24.065 Zuschauern auf 3:1. Mit 50 Punkten belegt Arsenal den fünften Tabellenplatz.

Flugzeug mit "Wenger muss weg"-Banner

Einige Arsenal-Fans hatten sogar viel Geld investiert, um ihre Ablehnung für Coach Wenger auf ganz spezielle Weise zum Ausdruck zu bringen: Über dem Stadion flog am Samstag kurz vor dem Anpfiff ein Flugzeug mit einem Banner mit der Aufschrift "Kein Vertrag mehr, Wenger muss weg".

Arsenal-Fans zeigen Trainer Wenger deutlich ihre Meinung. (Quelle: Reuters)Arsenal-Fans zeigen Trainer Wenger deutlich ihre Meinung. (Quelle: Reuters)

Der Franzose, der seit der Doppel-1:5-Pleite in der Champions League gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München gehörig unter Druck geraten ist, deutete nach dem neuerlichen Dämpfer ein zeitnahes Ende der quälenden Debatten über seine Person an: "Ich weiß, was ich in Zukunft tun werde, und bald werden es auch alle wissen", sagte Wenger.

Torwart Cech verletzt

Zu allem Überfluss verlor Wenger bei West Brom auch noch Torwart Petr Cech. Der Tscheche musste schon in der ersten Halbzeit (38.) mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam David Ospina.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017