Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Rassismus-Eklat: Ex-Milan-Star geht vom Feld – und sieht Rot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rassismus-Eklat  

Ex-Milan-Star Muntari geht vom Feld – und sieht dafür Rot

01.05.2017, 10:56 Uhr | sid

Rassismus-Eklat: Ex-Milan-Star geht vom Feld – und sieht Rot. Sulley Muntari spielt seit 2017 für Pescara. Zuvor stand er unter anderem für den AC und Inter Mailand auf dem Platz. (Quelle: imago/Daniele Buffa)

Sulley Muntari spielt seit 2017 für Pescara. Zuvor stand er unter anderem für den AC und Inter Mailand auf dem Platz. (Quelle: Daniele Buffa/imago)

Nach rassistischen Beleidigungen hat Sulley Muntari von Delfino Pescara im Spiel bei Cagliari Calcio (0:1) das Feld verlassen. Der Schiedsrichter Daniele Minell zeigte ihm dafür die Rote Karte. Der Ghanaer hatte sich über die Schmährufe der Fans zuvor bei Minelli beschwert und war dann mit dem Wort "Basta!" (genug) vom Platz gegangen. 

"Er hat den Schiedsrichter gebeten, einzuschreiten, aber der behauptete, nichts gehört oder gesehen zu haben", sagte Pescara-Trainer Zdenek Zeman: "Muntari hatte recht, aber er hätte nicht vom Platz gehen sollen." Weil er bereits mit Gelb verwarnt worden war, zeigte Minelli dem Spieler erneut Gelb, als dieser den Platz Sekunden vor Ende des Spiels vorzeitig verließ, und schließlich Rot.

Muntari von Cagliari-Fans beleidigt

"Sie haben mich von Anpfiff an beleidigt, es waren auch Kinder darunter", sagte der Ghanaer über die Cagliari-Fans. Er habe versucht, den Anhängern mit Argumenten zu begegnen, "aber der Schiedsrichter hat gesagt, ich solle damit aufhören. Das hat mich verärgert".

Muntari spielte im Januar 2013 an der Seite von Kevin-Prince Boateng beim AC Mailand, als dieser bei einem Testspiel gegen Pro Patria aus demselben Grund den Platz verließ. Er forderte die Unparteiischen bei derartigen Vorkommnissen zum Spielabbruch auf, "dann würde so etwas nicht mehr passieren".

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017