Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mino Raiola: Berater von Paul Pogba kassiert 49 Millionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Football-Leaks über Mino Raiola  

So kassiert der Pogba-Berater 49 Millionen

10.05.2017, 17:25 Uhr | PAS, t-online.de

Mino Raiola: Berater von Paul Pogba kassiert 49 Millionen. Mino Raiola ist der Top-Star unter den Spielerberatern. (Quelle: imago)

Mino Raiola ist der Top-Star unter den Spielerberatern. (Quelle: imago)

Mino Raiola genießt in der Spielerberater-Szene einen Ruf wie Donnerhall. Der Italiener berät unter anderem die Mega-Stars Zlatan Ibrahimovic oder Mario Balotelli. Auch Paul Pogba gehört zu seinen Klienten. Beim Transfer des Franzosen von Juventus Turin zu Manchester United soll er richtig abkassiert haben.

Im am Donnerstag erscheinenden "Spiegel"-Buch "Football Leaks - Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball" beschreiben die Autoren Rafael Buschmann und Michael Wulzinger in einem Kapitel, dass Raiola durch den Transfer von Pogba von Juventus Turin zu Manchester United angeblich 49 Millionen Euro verdient habe.

Wie setzt sich diese Summe zusammen?
► Von den 105 Millionen Euro Ablöse (Rekord) flossen 27 Millionen direkt an Raiola und seine Firma "Topscore Sports Limited" mit Sitz in London. Dies soll er mit Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta vereinbart haben.
► Manchester United zahlt dem Berater-Guru 19,4 Millionen für seine Vermittlungsdienste, zu begleichen in fünf Raten bis September 2020. 
► Die "Red Devils" haben angeblich auch die 2,6 Millionen übernommen, die Raiola von seinem Schützling bekommen sollte. Die Summe soll allerdings an seine Agentur "Uuniqq S.A.R.L." in Monaco gegangen sein. 

Drei Raiola-Stars stehen bei ManUnited unter Vertrag

Für Pogba hat der umtriebige Raiola dafür einen Top-Vertrag ausgehandelt. 10,2 Millionen Gehalt bekommt der Nationalspieler plus 3,4 Millionen für dessen Werberechte in der Saison 2016/17. Dafür nahm er dann gerne auch eine Saison in der Europa League in Kauf. 

Paul Pogba wechselte im Sommer 2016 für 105 Millionen Euro zu Manchester United. (Quelle: imago)Paul Pogba wechselte im Sommer 2016 für 105 Millionen Euro zu Manchester United. (Quelle: imago)

Pogba ist längst nicht der einzige Star, den Raiola im Sommer 2016 ins Old Trafford vermittelt hat. Auch Ex-BVB-Star Henrikh Mkhitaryan und Zlatan Ibrahimovic zog es zum englischen Rekordmeister. Der Schwede wechselte ablösefrei von Paris St. Germain nach Manchester und soll laut "Football Leaks" 22,6 Millionen Brutto kassiert haben. Zudem hat Raiola eine Tor-Klausel in den Vertrag bauen lassen, die dem Schwende durch seine 28 Pflichtspiel-Tore weitere 3,4 Millionen aufs Konto spülen.

"Ibra" erlitt allerdings Ende April im Europa-League-Spiel gegen Anderlecht einen Kreuzbandriss. Sein am Saisonende auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. Entsprechende Klauseln, die zu einer automatischen Vertragsverlängerung geführt hätten, konnten nicht erfüllt werden.

Lukaku könnte Ibrahimovic-Nachfolger werden

Dafür steht der nächste Raiola-Klient laut englischen Medienberichten kurz vor einem Wechsel zu United. Everton verlangt für den Belgier Romelu Lukaku um die 100 Millionen Euro Ablöse. Auch Chelsea hat Interesse an dem 23-Jährigen Stürmer. Er bevorzugt aber ManUnited.

Ein Statement von Raiola gibt es nicht. Sämtliche Anfragen werden direkt an seinen Anwalt in Manchester weitergeleitet. Der "Spiegel" schreibt, dass dieser mit "juristischen Schritten" droht, sollten "ehrenrüchtige" oder dessen Mandanten "in anderer Form schädigende Mutmaßungen" gedruckt werden.

Zlatan Ibrahimovic hat in dieser Saison 28 Tore in allen Pflichtspielen erzielt. (Quelle: imago)Zlatan Ibrahimovic hat in dieser Saison 28 Tore in allen Pflichtspielen erzielt. (Quelle: imago)

Das ist Mino Raiola

Auf Sizilien geboren, wuchs er in den Niederlanden auf. In Haarlem hatten seine Eltern ein Restaurant. Schon früh widmete er sich nach einem Jura-Studium dem Sport-Marketing und wurde Sportdirektor beim HFC Haarlem. Bereits in den frühen 90er Jahren war er an einigen Transfers holländischer Stars nach Italien beteiligt, unter anderem beim Wechsel von Dennis Bergkamp von Ajax Amsterdam zu Inter Mailand.

Seinen Durchbruch hatte Raiola, der sieben Sprachen spricht, 1996, als er Pavel Nedved von Sparta Prag zu Lazio Rom vermittelte. Besonders erfolgreich ist seine Zusammenarbeit mit Ibrahimovic. Den selbst ernannten "Fußball-Gott" vermittelte in den knapp 14 Jahren der Kooperation bereits erfolgreich an inzwischen sechs internationale Top-Klubs.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017