Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Neymar: Ausraster im Barca-Training

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Barca-Star sagt Asien-Reise ab  

Erst Ausraster, dann Absage: Aufregung um Neymar

28.07.2017, 16:40 Uhr | dpa

Neymar: Ausraster im Barca-Training. Die Spekulationen um Neymar nehmen kein Ende. (Quelle: dpa/Mike Lawrence)

Die Spekulationen um Neymar nehmen kein Ende. (Quelle: Mike Lawrence/dpa)

Die Transfer-Spekulationen um Neymar nehmen eine neue Dimension an. Gleich zwei Fakten sorgen für Unruhe: Erst verlor der Barca-Star im im Training der Katalanen die Nerven. Dann wurde bekannt, dass der 25-Jährige einen PR-Termin in Asien abgesagt hat - wegen "Transferangelegenheiten".

Was war passiert: Der Torjäger legte sich im Training nach einem Zweikampf mit Neuzugang Nélson Semedo an und ging nach einem Handgemenge schimpfend und gestikulierend vorzeitig in die Kabine.

Teamkollegen mussten einschreiten

Der Zoff ereignete sich in Miami kurz vor dem ersten Clásico der Saison gegen den spanischen Erzrivalen Real Madrid am Samstag im Hard Rock Stadium. Wie auf einem Video der englischen Zeitung "Daily Mail" zu sehen ist, behielt Semedo nach dem ersten Handgemenge kühlen Kopf und entfernte sich von seinem Widersacher. Neymar wollte aber keinen Frieden geben und konnte von Sergio Busquets und anderen Kollegen nur mit Mühe zurückgehalten werden.

Nach dem Zwischenfall warf der 25-Jährige sein Leibchen auf den Boden, schoss einen Ball wütend gegen die Bandenwerbung und verließ den Trainingsplatz der Barry University. Trainer Ernesto Valverde sah die Auseinandersetzung, schritt aber nicht ein. Vom Klub gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Zwischenfall.

Reise-Absage sorgt für Unruhe

Dann sorgte die Absage eines PR-Termins in China für zusätzliche Unruhe: Eigentlich sollte Neymar am 31. Juli zu einem Werbetermin nach Shanghai. Jetzt wurde bekannt: Der Termin wurde abgesagt. Der chinesische Reiseorganisator Ctrip teilte mit: "Mit Bedauern müssen wir das Fantreffen mit Neymar absagen. Neymar und sein Team sind mit Transferangelegenheiten beschäftigt." Und: "Er kann daher nicht garantieren, dass er am 31. Juli in Shanghai sein wird. Daher haben wir uns entschlossen, das Treffen abzusagen.“ Die Ticketkosten von 25 Euro würden die Fans erstattet bekommen.

Neymar soll nach mehreren Medienberichten vor einem Wechsel zu PSG stehen. Der Club der deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Kevin Trapp soll angeblich bereit sein, die im Vertrag von Neymar festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro zu zahlen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017