Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Werder Bremen ist Aluminium-Meister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen ist Aluminium-Meister

27.02.2012, 09:59 Uhr | t-online.de

Werder Bremen ist Aluminium-Meister.  (Quelle: imago)

Bremens Pizarro überwindet den Torwart, um danach am Pfosten zu scheitern. (Quelle: imago)

Knapp daneben ist auch vorbei. In Bremen ist diese Gewissheit eng mit dem Klang eines Aluminiumtreffers verknüpft. Schon 15 Mal in dieser Saison nagelten die Werder-Profis das Runde ans Gehäuse - der klare Höchstwert in dieser Spielzeit.

Auch der größte Pechvogel der Liga ist ein Grün-Weißer: Markus Rosenberg scheiterte bereits sechs Mal am Alu. Hätte der Schwede es mit dem Zielen, käme er auf elf Saison-Tore.

Die Kellerkinder haben das größte Pech

Doch die Hanseaten sind nicht das Team, bei dem sich Aluminium-Treffer am negativsten aufs Punktekonto auswirken. Da liegt laut Statistikdatenbank der FC Augsburg vorne. Wären die Fehlschüsse der Augsburger alle im Tor gewesen, dann hätten die Schwaben jetzt fünf Punkte mehr und würden auf dem 13. Tabellenplatz, vier Zähler vor den Abstiegsrängen, rangieren. Immer unter der Voraussetzung, dass die Spiele danach so gelaufen wären wie sie gelaufen sind.

Bezeichnenderweise hätten die letzten vier in der aktuellen Tabelle (Augsburg, Hertha, Kaiserslautern, Freiburg) allesamt mehr Punkte, wenn alle Alu-Treffer im Netz gelandet wären. Es gilt also der alte Spruch des Bundesliga-Profis Jürgen Wegmann: Erst hatten wir kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu.

Wo wäre Gladbach?

Das Bolzplatz-Credo: "Pfosten, Latte rettet" trägt derzeit hingegen Borussia Mönchengladbach auf dem Banner. Wenn alle Alu-Treffer als Tore gewertet würden, hätten die Fohlen nämlich satte fünf Punkte weniger auf dem Konto.

Am meisten Glück bei den Alu-Treffern hat Bayer Leverkusen. Die Werkself steht um sieben Punkte besser da, als sie es täte, wenn die Pfosten- und Lattentreffer der Gegner drin gewesen wären.

Bayern vergleichsweise mit dem meisten Pech

Bayern München traf schon zehn Mal ans Aluminium (zuletzt Badstuber gegen Schalke), ihre Gegner erst zweimal. Von wegen Bayern-Dusel! Mit einem "Plus" von acht eigenen Alu-Treffern liegen die Bayern damit sogar knapp vor den Bremern, die bei +7 liegen (15 eigene, 8 gegnerische). Allerdings "fehlen" dem Rekordmeister deshalb aber nur zwei Punkte.

BL-Tabelle 2011/12, wenn alle Alu-Treffer Tore gewesen wären

Rang

Team

Spiele

Tore

Tordiff.

Punkte

Gewonnene/Verlorene Punkte

1

Borussia Dortmund

23

61-24

37

54

2 (aktuell hat der BVB 52 Zähler)

2

FC Bayern München

23

61-16

45

50

2

3

FC Schalke 04

23

55-34

21

44

0

4

Borussia M'gladbach

23

39-19

20

42

-5

5

Werder Bremen

23

52-46

6

40

4

6

Hannover 96

23

38-38

0

37

3

7

VfB Stuttgart

23

42-36

6

31

2

8

Bayer Leverkusen

23

38-34

4

30

-7

9

1. FSV Mainz 05

23

42-42

0

29

2

10

1899 Hoffenheim

23

28-34

-6

29

0

11

Hamburger SV

23

37-50

-13

27

0

12

1. FC Nürnberg

23

31-38

-7

26

-2

13

FC Augsburg

23

31-43

-12

26

5

14

VfL Wolfsburg

23

33-54

-21

25

-2

15

Hertha BSC

23

34-45

-11

22

2

16

1. FC Kaiserslautern

23

25-43

-18

22

4

17

1. FC Köln

23

35-57

-22

22

-2

18

SC Freiburg

23

34-63

-29

19

1

Eigene Alu-Treffer – Bundesliga 2011/12

Gegnerische Alu-Treffer – Bundesliga 2011/12

Rang

Team

Anzahl

Rang

Team

Anzahl

1

SV Werder Bremen

15

1

1. FC Köln

12

2

Borussia Dortmund

11

1

Hamburger SV

12

3

Hannover 96

10

1

SC Freiburg

12

3

FC Bayern München

10

4

1. FC Kaiserslautern

10

5

1. FC Nürnberg

9

4

VfL Wolfsburg

10

5

1. FC Kaiserslautern

9

6

Borussia Dortmund

8

5

Hamburger SV

9

6

SV Werder Bremen

8

5

Hertha BSC

9

8

1899 Hoffenheim

7

9

1. FSV Mainz 05

8

8

Hannover 96

7

9

FC Augsburg

8

10

FC Augsburg

6

11

SC Freiburg

6

10

1. FC Nürnberg

6

12

1. FC Köln

5

12

Bayer 04 Leverkusen

5

12

FC Schalke 04

5

12

Borussia Mönchengladbach

5

12

VfB Stuttgart

5

12

Hertha BSC

5

12

VfL Wolfsburg

5

15

1. FSV Mainz 05

4

16

Bayer 04 Leverkusen

4

15

FC Schalke 04

4

17

1899 Hoffenheim

2

17

VfB Stuttgart

3

17

Borussia Mönchengladbach

2

18

FC Bayern München

2

Anmerkung: Bei den Aluminium-Treffern (eigene: 132 und gegnerische: 126) gibt es eine Differenz von 6 Treffern. Grund hierfür ist die Tatsache, dass in 6 Fällen der eigene Spieler den Ball an Pfosten oder Latte schoss.

ei-fanvoting-werder

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal