Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

6. Fisherman’s Friend StrongmanRun 2012

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sind sie zu stark, bist du zu schwach...

19.04.2012, 10:27 Uhr | trax.de

6. Fisherman’s Friend StrongmanRun 2012. Stark genug für den Fisherman’s Friend StrongmanRun? (Quelle: Fisherman’s Friend StrongmanRun / sportograf)

Schlamm, Hindernisse und irre Kostüme - das sind die Zutaten für den Fisherman’s Friend StrongmanRun. (Quelle: Fisherman’s Friend StrongmanRun / sportograf)

...wer kennt diesen Slogan nicht? Und genau auf diesem Motto baut der Fisherman’s Friend StrongmanRun auf: Auf einer Strecke von 20 Kilometern müssen 15 sperrige Hindernisse bewältigt werden, die es in sich haben! Schlamm, Gräben, Container, Gummireifen - alles, was den Läufern und Läuferinnen den Weg versperrt und ihn möglichst schwer macht, wird aufgefahren. Am 5. Mai dieses Jahres findet der - laut Veranstalter - "stärkste Lauf aller Zeiten" am Nürburgring statt. Wer nur als Zuschauer hingeht, darf sich auf ausgefallene Kostüme freuen. Die kuriosesten Outfits und Momente der letzten Jahre finden Sie in unserer Foto-Show. Wer den Mai nicht abwarten kann.

Fisherman’s Friend StrongmanRun zum 6. Mal

Der weltgrößte Hindernislauf, der Fisherman’s Friend StrongmanRun, ist nicht nur ein Wettkampf im eigentlichen Sinne, sondern auch eine große Gaudi - für Teilnehmer und Zuschauer. Es scheint fast, als würden die ausgefallenen Hindernisse und die verrückten Kostüme versuchen, sich gegenseitig die Butter vom Brot zu nehmen. Die diesjährige finale Streckenführung für den - angelehnt an den Slogan des Titelsponsors Fisherman's Friend ("Sind sie zu stark, bist du zu schwach") - stärksten Lauf aller Zeiten steht fest. Der Parcours des 6. StrongmanRun setzt sich auf einer Strecke von 20 Kilometern aus 15 verschiedenen Hindernissen zusammen, welche die 11.000 Läufer am 5. Mai 2012 am Nürburgring überwinden müssen. Dabei steht den Läufern - und Läuferinnen, die trotz des Namens "Strongman" natürlich auch teilnehmen dürfen - die 10,8 Kilometer lange Strecke gleich zwei Mal bevor. Zeit, die schöne Aussicht von der legendären Grand-Prix-Schleife aus und auf die Natur der Eifel zu genießen, haben die starken Renner allerdings nicht.

Die „Grüne Hölle“ fordert alles

Die mutigen Läufer erwarten die vier mythischen Elemente - Feuer, Wasser, Luft und Erde -, verpackt in spektakuläre Hürden. Wasserhindernisse müssen schwimmend, tauchend, rutschend oder krabbelnd überwunden werden, zum Beispiel im „Schwimmalaya“, einem Wechselbad mit anschließend rutschiger Kletterpartie, oder in den zwei ungewöhnlichen Schwimmbecken wie dem „Panikpool“ und der „Tauchstation“. Erde, und vor allem viel Schlamm, verteilen sich über die gesamte Strecke. An zwei Hürden gibt es richtig viel davon: Beim Krabbeln durch „Die Schwarze Witwe“ und dem klebrigen Lauf durchs Matschbecken namens „Schlammassel“.

Höllen- oder Höhenangst?

Mit viel Feuer und Rauch vernebelt „Barbecue“ den Weg und sorgt dabei für das extra Höllengefühl. Brenzlig wird es für unsere Teilnehmer auch bei der „Zitterpartie“ - die mit 12 Volt geladenen Fäden sorgen für die ganz besondere „Spannung“! Ausreichend Höhenluft wird ebenfalls geschnuppert: Sei es auf der zweieinhalb Meter über dem Boden schwebenden „Hängelücke“, der fünf Meter hohen Containerpyramide mitten in der Zuschauer-Area oder kurz bevor es via Wasserrutsche, auch „Niagara Falls“ genannt, steile 20 Meter die Tribüne abwärts geht.

Keine "starken Männer" mehr in Deutschland

Der Lauf in Deutschland war schon 115 Tage vor dem Start ausgebucht. Wer trotzdem teilnehmen will, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen oder hoffen, dass er eine der letzten Wildcards erhält, die noch verlost werden. Eine weitere Möglichkeit: Der StrongmanRun findet auch in anderen europäischen Ländern statt. Während der Lauf in der Schweiz (Thun) bereits vorbei ist (11. März), gibt es noch Plätze für den 26. Mai in Belgien (Zolder), für den zum ersten Mal in Holland stattfinden Parcours (am 09. September in Hellendoorn), für Italien (Rovereto am 29. September) und für die französische Variante in La Bresse am 14. Oktober.

Sind Sie stark genug?!: www.strongmanrun.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal