Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kuriose Umbenennung: Rennpferd "Blackman" erhält politisch korrekten Namen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rennpferd "Blackman" erhält politisch korrekten Namen

19.07.2012, 10:50 Uhr | dpa

Kuriose Umbenennung: Rennpferd "Blackman" erhält politisch korrekten Namen. Kurios: In Australien musste ein Rennpferd umbenannt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kurios: In Australien musste ein Rennpferd umbenannt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Stute darf in Australien nicht länger "Blackman" (deutsch: schwarzer Mann) heißen. Dies könnten farbige Menschen nach Ansicht der Behörde für die Registrierung von Rennpferden als Beleidigung auffassen, wie der Sender ABC News am berichtete.

Die Behörde ordnete eine Umbenennung an: Das Pferd soll von nun an "Lady Blackman" heißen. Die Besitzer hatten die Stute nach dem australischen Künstler Charles Blackman benannt.

Trainer Hayes: "Die schlimmste Überreaktion"

Die Behörde hatte den Namen ursprünglich genehmigt. Nachdem die Stute kürzlich ihr erstes Rennen gewann, gab es jedoch eine Beschwerde. "Das ist das Verrückteste, die schlimmste Überreaktion die ich jemals erlebt habe", sagte Pferdetrainer David Hayes australischen Medien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017