Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht Braunschweig lässt bei 1860 München erstmals Punkte liegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Braunschweig lässt bei den Löwen erstmals Punkte liegen

24.09.2012, 10:10 Uhr | dpa, t-online.de

Eintracht Braunschweig lässt bei 1860 München erstmals Punkte liegen. Der Münchner Daniel Halfar kämpft mit Marcel Correia (li.) um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Münchner Daniel Halfar kämpft mit Marcel Correia (li.) um den Ball. (Quelle: dpa)

Die Siegesserie von Eintracht Braunschweig in der 2. Bundesliga ist gerissen. Die Niedersachsen kamen trotz einer zwischenzeitlichen Führung im Gastspiel bei 1860 München nur zu einem 1:1 (1:0) und verpassten damit den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Allerdings bleibt Braunschweig unangefochten an der Tabellenspitze. Schlusslicht MSV Duisburg muss unter seinem neuen Coach Kosta Runjaic weiter auf den ersten Sieg warten. Im Derby gegen den VfL Bochum reichte es beim 0:0 immerhin zum ersten Punktgewinn. Weiter auf dem Vormarsch ist der FC Ingolstadt nach dem 1:0 (0:0) bei Dynamo Dresden.

Auch 44 Jahre nach dem letzten Sieg bei 1860 München konnte Braunschweig nicht bei den Löwen gewinnen. Domi Kumbela brachte die Niedersachsen mit einem feinen Kopfball in Front (20. Minute). Danach hielt 1860-Keeper Gabor Kiraly die Hausherren im Spiel, ehe Necat Aygün (59.) den Ausgleich erzielte. Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht musste sich am Ende mit einem Punkt zufriedengeben. Mit 16 Punkten führen die Braunschweiger dennoch die Tabelle vor Energie Cottbus (14) an.

MSV kann erstmals punkten

Beim MSV Duisburg hat das lange das Warten auf den ersten Punktgewinn ein Ende. Im zweiten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Kosta Runjaic deutete der Tabellenletzte beim 0:0 gegen den VfL Bochum einen Aufwärtstrend an. Vor 15.017 Zuschauern in der Duisburger Arena bestimmte der Gastgeber weite Teile der zweiten Halbzeit, ließ aber im Angriff die Gefährlichkeit vermissen.

Ein Fernschuss von Maurice Exslager (52.) und ein weiterer Kopfball von Lachheb (65.) gingen nur knapp am Tor vorbei. In der Schlussphase fehlte es an Kraft. MSV-Kapitän Branimir Bajic (82.) musste bei einem Schuss von Alexander Iaschwili in höchster Not klären.

Ingolstadt punktet in der Fremde

Noch schlimmer erwischte es Dynamo Dresden. Die Mannschaft von Trainer Ralf Loose musste sich dem FC Ingolstadt mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und kassierte neben einem Remis bereits die zweite Heimschlappe. Vor 24.271 Zuschauern im Glücksgas-Stadion markierte Caiuby in der 60. Minute das Spiel entscheidende Tor. Während die Sachsen im unteren Tabellendrittel rangieren, blicken die auswärts weiter ungeschlagenen Gäste nach dem dritten Sieg in Serie als Sechster weiter nach oben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal