Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Energie Cottbus schlägt Dynamo Dresden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Energie Cottbus schlägt Dynamo Dresden im Ost-Derby

11.11.2012, 15:34 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Energie Cottbus schlägt Dynamo Dresden. Dresdens Mickael Poté (links) geht Alexander Bittroff an den Kragen. (Quelle: dpa)

Dresdens Mickael Poté (links) geht Alexander Bittroff an den Kragen. (Quelle: dpa)

Energie Cottbus hat ein hitziges Ost-Derby gegen Dynamo Dresden deutlich mit 2:0 (2:0) für sich entschieden. Der FC Energie liegt damit weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, nun aber punktgleich mit dem Dritten aus Kaiserslautern. Dresden fiel dagegen auf Relegationsplatz 16 zurück. Sportlich entschieden Dennis Sörensen (7. Minute) und Ivica Banovic (31.) das Duell früh, in der zweiten Halbzeit wurde es allerdings unsportlich.

Der TSV 1860 München befreite sich derweil dank eines 1:0-Auswärtserfolges beim FSV Frankfurt nach zwei Niederlagen in Folge und schob sich dank des Treffers von Benjamin Lauth auf den siebten Tabellenplatz vor. Unglücklich verlor Jahn Regensburg beim FC Ingolstadt mit 2:4 (1:0).

Gelb-Rot in nur 70 Sekunden

In Cottbus sorgten in der zweiten Hälfte zwei unsportliche Aktionen für Aufsehen. Nachdem Energie die Weichen bereits auf Sieg gestellt hatte, brannten bei Spielern beider Seiten die Sicherungen durch. In der 55. Minute war Idir Ouali in den Cottbuser Strafraum gestürmt und zu Fall gekommen. Schiedsrichter Michael Weiner gab allerdings keinen Elfmeter, sondern Freistoß für Energie. Dafür legte sich Ouali mit dem Cottbusser Alexander Bittroff an, woraufhin sich Mickael Poté einmischte und Bittroff an den Hals packte. Weiner hatte diese Aktion allerdings nicht gesehen und gab Quali und Bittroff lediglich Gelb.

Für den traurigen Höhepunkt der Partie sorgte allerdings David Solga. Der Dresdner kam in der 74. Minute für Christian Fiel ins Spiel, holte sich in Minute 76 seine erste Gelbe Karte ab und flog nur 70 Sekunden später mit Gelb-Rot vom Platz.

Ingolstadt siegt dank zweier Elfmeter

In Ingolstadt sorgten zwei diskussionswürdige Elfmeter (48. und 85.) für eine überaus glücklichen Sieg der Gastgeber. Die Gäste aus Regensburg zeigten sich im ersten Spiel unter Interimscoach Franz Gerber stark verbessert und hätten einen Punkt verdient gehabt. Die Tore durch de Macedo (17.) und Amachaibou (80.) reichten aber nicht. Stefan Leitl (48./FE), Manuel Schäffler (70.), Christian Eigler (85./HE) und Caiuby (90.) sicherten Ingolstadt die drei Punkte und den fünften Tabellenplatz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal