Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt-News: Adam Szalai zu Schalke - Will Werder Barrios?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News: Alles Wissenswerte, Gerüchte und Transfers im Live-Ticker

27.06.2013, 16:14 Uhr | t-online.de

+++ Adam Szalai wird Schalker +++

Der FC Schalke 04 hat den ungarischen Nationalspieler Adam Szalai verpflichtet. "Wir haben mit dem FSV Mainz 05 Einigung erzielt", erklärte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt beim Trainingsauftakt des Bundesligisten in Gelsenkirchen. Der 25 Jahre alte Offensivakteur Szalai ist bereits zum Medizincheck auf Schalke. Er erhält einen Vierjahresvertrag bis 2017.

Dem Vernehmen nach muss Schalke für Szalai die festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro an die Mainzer überweisen. Zuletzt ging es nur noch um die Zahlungsmodalitäten, Schalke wollte den Betrag in Raten bezahlen. Nach Felipe Santana (Borussia Dortmund) und Christian Clemens (1. FC Köln) ist Szalai der dritte feststehende Neuzugang für die kommende Saison.

+++ Barrios zu Werder? +++

Steht ein alter Bekannter aus der Bundesliga auf dem Sprung zu Werder Bremen? Der ehemalige Welttorjäger Lucas Barrios könnte wegen zuletzt ausbleibenden Gehaltszahlungen seines Klubs in China möglicherweise ablösefrei an die Weser wechseln. Derzeit steht der ehemalige BVB-Stürmer bei Guangzhou unter Vertrag. Sein Berater bestätigte gegenüber der "Bild": "Lucas will in die Bundesliga. Er hat großes Interesse zu Werder zu wechseln. Es ist weiterhin ein guter Verein."

Werder ist auf der Suche nach einem neuen Offensivspieler, der die Lücke, die durch den Abgang von Kevin de Bruyne entstanden ist, schließen könnte. Während seinen drei Jahren im Trikot von Borussia Dortmund erzielte Barrios in 83 Liga-Spielen 39 Treffer. Der Knackpunkt könnte jedoch das Gehalt werden. In China verdient der 28-Jährige 5,5 Mio. Euro pro Jahr. Lesen Sie hier mehr zum Thema Barrios

+++ Jörg Schmadtke neuer Sportdirektor beim FC Köln +++

Das bestätigte der 49-Jährige. "Es ist fix. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und gehe sie mit viel Schwung an", sagte Schmadtke, der im April beim Bundesligisten Hannover 96 um seine Freistellung gebeten hatte. Am Freitag werde er offiziell vorgestellt.

+++ Eintracht Frankfurt bedient sich bei Hoffenheim +++

Nach "Bild"-Informationen leihen die Hessen den Spanier Joselu von 1899 Hoffenheim aus. Pro Saison soll der Europa-League-Teilnehmer demnach 800.000 Euro in den Kraichgau überweisen. Joselu war vor der vergangenen Saison von Real Madrid nach Hoffenheim gewechselt und hatte in 25 Spielen fünf Tore erzielt. Der 23-Jährige soll nicht der einzige Neue aus Hoffenheim werden: Auch Abwehrspieler Stephan Schröck (26) soll aus dem Kraichgau nach Frankfurt kommen.

Eintracht-Pressesprecher Carsten Knoop wollte die Meldungen am Abend weder bestätigen noch dementieren. Bislang hatte Vaclav Kadlec (21) von Sparta Prag als Wunschkandidat gegolten. Die Tschechen wollten den Stürmer aber wohl nicht ziehen lassen. Unterdessen hat der zuletzt vom Ligarivalen VfL Wolfsburg ausgeliehene Marco Russ unmittelbar vor dem Start in die Vorbereitung einen Dreijahresvertrag am Main unterschrieben. Das gab die Eintracht während des ersten Trainings bekannt.

+++ HSV gewinnt den Poker um Johan Djourou +++

Im Wettstreit mit Hannover 96 um Abwehrspieler Johan Djourou hat Bundesligist Hamburger SV den Durchbruch erzielt. Die Hanseaten haben sich mit dem Schweizer Nationalspieler wie auch mit dessen Verein FC Arsenal über einen Wechsel geeinigt. Der gebürtige Ivorer, der bis 2015 an Arsenal gebunden ist, soll für ein Jahr ausgeliehen werden. Danach besitze der HSV eine Kaufoption, heißt es. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte HSV-Sportchef Oliver Kreuzer. Noch seien wenige Details zu klären.

Bundesliga-Rivale Hannover 96, der den Innenverteidiger im zurückliegenden halben Jahr ausgeliehen hatte, wollte Djourou behalten. "Ärgerlich und schade. Wir sind finanziell an unsere Grenzen gegangen", sagte 96-Manager Dirk Dufner der "Bild".

+++ Alcantara wartet wohl auf Bayern-Angebot +++

Dass Thiago Alcantara, Star der U21-EM, den FC Barcelona verlassen wird, ist beschlossene Sache. Der Spanier möchte sich für die kommende WM in Brasilien empfehlen und kommt bei Barca auf zu wenig Spielpraxis. Laut "Daily Mail" lockt ihn Manchester United mit einem Jahresgehalt von 6 Mio. Euro und einer Einsatzgarantie.

Doch Alcantara zögert noch mit der Unterschrrift. Grund hierfür ist, wie die "Marca" berichtet, dass er auf ein Angebot des FC Bayern hofft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal