Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Christian Horner: Red Bull Racing hat in Reifenfrage Eier bewiesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Horner: Red Bull hat Eier bewiesen

20.08.2013, 11:15 Uhr | t-online.de

Christian Horner: Red Bull Racing hat in Reifenfrage Eier bewiesen. Christian Horner (re.) und Sebastian Vettel feiern den Sieg mit den erneuerten Reifen auf dem Nürburgring. (Quelle: imago/Sven Simon)

Christian Horner (re.) und Sebastian Vettel feiern den Sieg mit den erneuerten Reifen auf dem Nürburgring. (Quelle: imago/Sven Simon)

Teamchef Christian Horner hat die scharfe Kritik von Red Bull an den Formel-1-Reifen verteidigt. "Wir haben das gesagt, was uns eine Menge Leute im privaten Rahmen berichtet haben, die aber eventuell nicht die Eier hatten, es in der Öffentlichkeit zu sagen", zitiert das Internetportal "Autosport" den 39-Jährigen. Horner sieht er sein Team vielmehr als Sprachrohr der Königklasse.

Der Rennstall hatte seit Saisonbeginn immer wieder harte Kritik an den Pirelli-Walzen geübt und Verbesserungen gefordert. Horner betonte, dass es Red Bull um den Sport und weniger um den eigenen Vorteil gegangen sei. "Wir waren einfach ehrlich", sagte der Brite. Die Reifen seien grenzwertig und Schäden immer wieder ein Thema gewesen. "Wir haben uns nicht hinter dem Problem versteckt und waren politisch korrekt."

Horner sieht keinen Vorteil für Red Bull

Beim Großen Preis von Großbritannien explodierten mehrere Reifen spektakulär. Danach reagierte Pirelli und verstärkte die Pneus zum Deutschland-GP mit einem Kevlargürtel. "Ich denke, seit den Änderungen haben wir gesehen, dass die Fahrer in den Rennen viel härter pushen können", so Horner.

Einen Vorteil in den erneuerten Reifen sieht Horner für sein Team nicht: "Ich habe keine Ahnung, ob uns das benachteilt oder hilft. Ich glaube nicht, dass sich irgendetwas verändert hat. Ich glaube, es ist einfach besser für die Formel 1."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal