Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Wolfgang Frank erliegt seinem Krebsleiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trauer um Klopps Lehrmeister  

Wolfgang Frank erliegt seinem Krebsleiden

07.09.2013, 17:14 Uhr | dpa

Wolfgang Frank erliegt seinem Krebsleiden. Im Alter von 62 Jahren hat Wolfgang Frank den Kampf gegen den Krebs verloren. (Quelle: imago/Bild13)

Im Alter von 62 Jahren hat Wolfgang Frank den Kampf gegen den Krebs verloren. (Quelle: Bild13/imago)

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Wolfgang Frank ist tot. Der frühere Lehrmeister von Jürgen Klopp erlag im Alter von 62 Jahren einer im vergangenen Mai diagnostizierten Krebserkrankung. Dies bestätigte Franks langjähriger Arbeitgeber FSV Mainz 05.

Zuvor war im Vorfeld des Regionalliga-Spiels der Kickers Offenbach gegen die Mainzer Reserve eine Schweigeminute für Frank eingelegt worden. Auch den OFC hatte Frank trainiert.

Klopp: "Franks große Stärke war der klare Plan vom Spiel"

Frank gilt als großes Vorbild für BVB-Coach Klopp. In einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" schwärmte Klopp einst von der Arbeitsweise seines langjährigen Trainers, der mit der Einführung der Viererkette eine prägende Figur bei der Umstellung auf modernes Abwehrverhalten in Deutschland war. Klopp spielte von 1995 bis 1997 und von 1998 bis 2000 unter Frank in Mainz.

"Wolfgang Frank hat uns die Laufwege eingehämmert. Für mich war das eine Offenbarung. Wir konnten mit unserem System Spiele gewinnen gegen Mannschaften, die besser waren als wir. Franks große Stärke war der klare Plan vom Spiel", sagte der BVB-Coach in dem Interview.

"Floh" schießt 89 Bundesligatore

Als Aktiver hatte Frank für Eintracht Braunschweig, den VfB Stuttgart, Borussia Dortmund und den 1. FC Nürnberg in 215 Bundesliga-Spielen 89 Tore erzielt.

Eine Sternstunde feierte der Stürmer, der ob seiner 66 Kilogramm "Floh" genannt wurde, 1977 im UEFA-Pokal: Vor fast 100.000 Zuschauern erzielte Frank im Auswärtsspiel bei Dynamo Kiew den 1:1-Ausgleich für Braunschweig und damit das Tor zum Weiterkommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal