Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fernando Alonso: Kimi Räikkönen nicht besser als Felipe Massa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari-Star dämpft Erwartungen  

Alonso: Räikkönen nicht besser als Massa

11.10.2013, 16:08 Uhr | t-online.de

Fernando Alonso: Kimi Räikkönen nicht besser als Felipe Massa. Fernando Alonso glaubt nicht, dass Kimi Räikkönen der entscheidende Faktor für den Titel ist. (Quelle: dpa)

Fernando Alonso glaubt nicht, dass Kimi Räikkönen der entscheidende Faktor für den Titel ist. (Quelle: dpa)

Die Ferrari-Fans fiebern bereits auf die kommende Formel-1-Saison hin, wenn Kimi Räikkönen zu dem Team stößt und mit Fernando Alonso das Dreamteam der Königsklasse bildet. Allerdings hat der Spanier allen Hoffnungen der Scuderia-Anhänger nun einen Dämpfer verpasst. Von der Geschwindigkeit her sei Massa nicht langsamer als Räikkönen, wird Alonso bei "Autosport" zitiert. "Als die beiden zusammengefahren sind, war Felipe genauso schnell wie er."

Strecke von Suzuka verlangt den F1-Piloten alles ab

Am Wochenende kommt der Formel-1-Zirkus nach Japan.

Am Wochenende kommt der Formel-1-Zirkus nach Japan.


Ein Schlag ins Gesicht des Finnen. Während der Iceman 2007 die F1-Weltmeisterschaft gewann und auch in diesem Jahr seinen Teamkollegen klar im Griff hat (95 Punkte Vorsprung), ist der Brasilianer noch ohne Titel und hinkt Alonso in der WM-Wertung weit hinterher (106 Punkte Rückstand).

Alles hängt vom Auto ab

Alonso glaubt, dass die Leistung von Ferrari viel mehr vom Auto als von Räikkönen abhängt. "Wenn wir ein wettbewerbsfähiges Auto haben, werden wir die Saison genießen und sehr gute Dinge machen. Wenn wir aber kein wettbewerbsfähiges Auto haben, wird die Saison der laufenden sehr ähnlich werden."

Trotz seiner aussichtslosen Situation hat der zweimalige Weltmeister die Lust an dieser Saison noch nicht verloren. "Natürlich ist es schwieriger sich zu motivieren, wenn du keine Chance mehr auf die Weltmeisterschaft hast", sagte er. Aber "es gibt 22 Fahrer, die in einer schlechteren Situation sind."

Alonso will über Vettel noch nicht endgültig urteilen

Die Leistung von Sebastian Vettel erkennt Alonso an. Er glaubt aber, dass man erst in einigen Jahren erkennen wird, wie gut der 26-Jährige ist. "Er ist sehr nah dran an der Perfektion", sagte Alonso. "Aber es ist auch wahr, dass er einen Vorteil aufgrund der Leistung seines Autos hat. Aber wir haben auch Hamilton gesehen, wie er in seinem ersten Jahr fast die Meisterschaft gewonnen hätte. Im zweiten hat er dann gewonnen. Aber seit dem hat er keine mehr errungen. Manchmal muss es das Auto richten, manchmal nicht. Momentan sind Red Bull und Vettel eine sehr gute Kombination und zu gut für uns."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Hat Ferrari mit Räikkönen den richtigen Fahrer geholt?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal