Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Niclas Füllkrug sorgt für spektakulären Fürther Auswärtssieg in Aue

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fürth behauptet Rang drei  

Füllkrugs großer Auftritt! Vier Tore gegen Aue

03.11.2013, 09:32 Uhr | sid, t-online.de

Niclas Füllkrug sorgt für spektakulären Fürther Auswärtssieg in Aue. Die Fürther feiern den Dreifach-Torschützen Niclas Füllkrug (2. v. re.). (Quelle: dpa)

Die Fürther feiern den Dreifach-Torschützen Niclas Füllkrug (2. v. re.). (Quelle: dpa)

Die SpVgg Greuther Fürth und der 1. FC Kaiserslautern haben die Topteams der 2. Bundesliga vor dem Spitzenspiel am Montag unter Druck gesetzt. Fürth gewann dank vier Toren von Niclas Füllkrug mit 6:2 (3:1) bei Erzgebirge Aue und beendete seine Krise nach drei Niederlagen eindrucksvoll. Der Bundesliga-Absteiger liegt einen Punkt hinter dem 1. FC Köln und Union Berlin, die am Montagabend aufeinandertreffen. Einen weiteren Punkt zurück ist der 1. FC Kaiserslautern nach einem 4:1 (1:1) gegen den FC St. Pauli.

Füllkrug brachte Fürth mit einem Hattrick in der Anfangsphase (5., 8., 17.) wieder in die Spur, später erzielte er auch noch den Endstand (86.). Jakub Sylvestr (25.) und Dominic Rau (47.) machten die Partie wieder spannend, ehe Rau nur 73 Sekunden nach seinem Treffer ein Eigentor unterlief. Zoltan Stieber per Foulelfmeter (56.) beseitigte dann die letzten Zweifel am Sieg der Gäste.

Andere waren noch schneller als Füllkrug

Der 20-jährige Füllkrug benötigte 11 Minuten und 48 Sekunden für seinen Hattrick, was aber weit vom Zweitligarekord entfernt ist. Helmut Hampl für Hessen Kassel (1983) und Werner Lenz für Union Solingen (1979) trafen einst in nur vier Minuten dreifach.

Aue zeigte sich schockiert und kam erst nach dem Anschlusstor von Sylvestr (25.) besser ins Spiel. Rau nährte kurz nach der Pause Hoffnung bei den Hausherren, ehe der Innenverteidiger mit seinem Eigentor Fürth wieder in die Karten spielte.

Karl trifft zum Endstand

Kaiserslautern hielt dank Simon Zollers Doppelpack (6./49.) Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. St. Paulis Sören Gonther (65.) unterlief ein Eigentor, den Endstand stellte Markus Karl (90.+3) her. Jan-Philipp Kalla traf für die Gäste zum zwischenzeitlichen Ausgleich (31.).

Die Pfälzer erwischten einen Traumstart. Nach einer Kopfballverlängerung von Mohamadou Idrissou traf Zoller zur Führung. Gäste-Keeper Philipp Tschauner machte dabei keine gute Figur, dafür parierte er gegen Idrissou (13.) und Karim Matmour (17.) glänzend. St. Pauli kam mit zunehmender Spieldauer aber besser ins Spiel und auch zum Ausgleich. Das Eigentor von Gonther war die Vorentscheidung für den FCK.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal