Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: FC Bayern kennt gegen Schalke keine Gnade

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückschlag für den HSV  

FC Bayern kennt gegen Schalke keine Gnade

01.03.2014, 20:18 Uhr | t-online.de

Bundesliga: FC Bayern kennt gegen Schalke keine Gnade. Das ist doch nicht zu fassen: Fünf Mal liegt der Ball im Schalker Tor. (Quelle: dpa)

Das ist doch nicht zu fassen: Fünf Mal liegt der Ball im Schalker Tor. (Quelle: dpa)

Der FC Schalke 04 hat nur wenige Tage nach dem 1:6 gegen Real Madrid die nächste herbe Niederlage einstecken müssen. Die Königsblauen gingen am 23. Bundesliga-Spieltag vor allem wegen einer katastrophalen ersten Halbzeit mit 1:5 (0:4) beim Triple-Sieger FC Bayern München unter.

Nach dem Blitzstart durch David Alaba in der dritten Minute machten Mario Mandzukic (24.) und der überragende Arjen Robben mit einem Dreierpack (15., 28., 77., FE) den Sieg für den souveränen Tabellenführer perfekt. Den Anschlusstreffer markierte ebenfalls ein FCB-Profi: Rafinha stocherte einen Ball der Königsblauen ins eigene Tor (64.). Zu allem Überfluss sah der Schalker Kyriakos Papadopoulos wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Dass der Sieg für die Bayern nicht noch höher ausfiel, hatten die Schalker schließlich einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sowie ihrem glänzend aufgelegten Torhüter Ralf Fährmann zu verdanken.

Werder bremst den HSV aus

Der Hamburger SV steckt derweil weiter tief im Tabellenkeller fest. Nach dem überraschenden Sieg gegen Borussia Dortmund am letzten Wochenende wurde das Team von Trainer Mirko Slomka in einem hart umkämpften Nord-Derby vom Erzrivalen Werder Bremen mit 0:1 (0:1) ausgebremst. Damit scheint die kurzzeitige Euphorie an der Elbe bereits wieder verpufft.

Nach spektakulärer Vorarbeit von Aaron Hunt wurde Zlatko Junuzovic zum Bremer Derby-Helden, als er schon in der 19. Minute das Tor des Tages für die Werderaner erzielte. Der SVW verschaffte sich durch den Erfolg im 100. Duell mit dem HSV Luft im Abstiegskampf, während die Hamburger auf dem Relegationsrang verbleiben. Das phasenweise überaus hitzige Spiel musste zu Beginn der zweiten Hälfte minutenlang unterbrochen werden, weil im Stehplatz-Block der Bremer Fans Pyrotechnik und Rauchbomben gezündet wurden.

BVB erfolgreich, aber mit Mühe

Bei Borussia Dortmund krönte der zuletzt verletzte Nationalspieler Mats Hummels seine Rückkehr in die Startelf mit dem 1:0-Führungstreffer beim 3:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Allerdings hatte der BVB über weite Strecken einige Mühe mit den clever aufspielenden Franken. Die Mannschaft von Jürgen Klopp ließ zunächst erneut viele Torchancen liegen, während der Club immer wieder versuchte, mit Kontern zu reagieren. Im Verlauf der zweiten Halbzeit beseitigte Dortmund jedoch alle Zweifel und bescherte dem FCN die zweite Niederlage des Jahres 2014.

Torhüter blamieren sich in Braunschweig

Beim 1:1 (0:1) zwischen Schlusslicht Eintracht Braunschweig und Borussia Mönchengladbach standen besonders die Torhüter im Blickpunkt. Zunächst prallte ein Eckball von Raffael von Eintracht-Keeper Daniel Davari unglücklich ins eigene Tor, dann leistete sich der vom FC Barcelona umworbene Gladbacher Marc-André ter Stegen einen dicken Patzer, als er unbedrängt einen Rückpass seines Mitspielers unterschätzte und zum Ausgleich ins Netz kullern ließ. Die Borussia rutschte durch den Punktverlust aus den Europapokalrängen, Braunschweig ist weiterhin Tabellenletzter.

Mainz träumt vom internationalen Geschäft

Der 1. FSV Mainz 05 triumphierte am Fastnachtswochenende zur Freude seiner größtenteils in Verkleidung angereisten Fans mit 1:0 (1:0) bei Bayer Leverkusen. Während die 05er durch den verdienten Sieg weiter vom Erreichen des internationalen Geschäfts träumen können, kassierte die Werkself schon die sechste Liga-Niederlage in den letzten acht Spielen. Dadurch verloren die Leverkusener zudem den zweiten Platz an die Borussia aus Dortmund, die nun wieder erster Verfolger des souveränen Tabellenführers Bayern München ist.

Der FC Augsburg mit Neu-Nationalspieler André Hahn kam zuhause gegen Hannover 96 zu einem 1:1 (0:1). Dadurch verharren beide Teams weiter im Mittelfeld der Liga, der FCA ist jedoch weiter in Schlagdistanz zu den Europa-League-Plätzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal