Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 - Malaysia: Mercedes GP ist angekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Historischer Triumph  

"Gigantisch": Mercedes ist angekommen

30.03.2014, 17:11 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Formel 1 - Malaysia: Mercedes GP ist angekommen. Lewis Hamilton (li.) und Nico Rosberg feiern ihren ersten Doppelsieg. (Quelle: Reuters)

Lewis Hamilton (li.) und Nico Rosberg feiern ihren ersten Doppelsieg. (Quelle: Reuters)

Das Mercedes-Team hinkte seit seinem Wiedereinstieg in die Formel 1 stets den hohen Erwartungen hinterher. Nun haben die Silberpfeile die jahrelange Durstrecke beendet. Da hüpfte sogar der sonst so beherrschte Niki Lauda jubelnd durch die Box. "Besser geht es nicht", sagte er. Der erste Doppelsieg des Werksteams seit 1955 war für Mercedes eine Erlösung - und zugleich Bestätigung harter Arbeit, die in der Vergangenheit oft fruchtlos zu bleiben schien.

Rennanalyse 
Nico Rosberg muss sich warm anziehen

Die Formel-1-Experten Danner und Wasser analysieren den Malaysia-GP. Video

"Das ist ein unglaublicher Tag für unser Team und Mercedes-Benz", sagte WM-Spitzenreiter Nico Rosberg, der sich beim Großen Preis von Malaysia den zweiten Platz hinter dem souveränen Lewis Hamilton gesichert und den jahrelangen Dominator Sebastian Vettel im Red Bull auf Rang drei verwiesen hatte. "Gigantisch, was wir heute für ein Auto hatten, um alle wegzuputzen." Mercedes übernahm damit auch Platz eins in der Konstrukteurswertung.

Fangio und der Silberpfeil-Mythos

Der Engländer Hamilton kündigte anschließend eine ausschweifende Feier an - und schickte Grüße ins heimische Werk nach Brackley. "Die Jungs in der Fabrik haben unglaublich hart gearbeitet, um das Auto dorthin zu bekommen, wo es jetzt ist", sagte der frühere Weltmeister.

Denn seit dem Wiedereinstieg im Jahr 2010 war das Werksteam auch den eigenen gewaltigen Ansprüchen nicht gerecht geworden. Zwar fuhren die Silberpfeile nur 1954 und 1955 in der jungen Formel 1, doch dank der zwei WM-Titel durch die argentinische Rennfahrerlegende Juan Manuel Fangio wurden sie dennoch zum Motorsport-Mythos.

Umbruch 2013

Sie überredeten sogar Michael Schumacher zu einem Comeback, damit er Mercedes an die Weltspitze führt. Aber der Rekordweltmeister und Rosberg konnten dieser Vorlage zunächst nicht gerecht werden - das Auto war zu schwach, nur ein Mercedes-Sieg schmückte in den ersten drei Jahren die Ergebnislisten. Im Konzern fing es bald an zu rumoren, das teure und prestigeträchtige Silberpfeil-Projekt wurde hinterfragt. "Vor allem die Ergebnisse im letzten Halbjahr 2012 waren sehr schwierig. Das hat das ganze Team runtergezogen", erinnerte sich Rosberg.

Es musste etwas geschehen, und der 28-Jährige war zum Start in die Saison 2013 eine der wenigen Konstanten, um ihn herum wimmelte es von neuen Köpfen. Lewis Hamilton kam für Schumacher, Toto Wolff ersetzte Norbert Haug als Motorsportchef, Niki Lauda übernahm als Aufsichtsratsvorsitzender Anteile am Team.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Mercedes muss nach eigenem Verständnis vor dem Getränkekonzern stehen

Und es ging gleich merklich bergauf, drei Rennsiege und acht Pole Positions waren bereits ein beachtlicher Leistungsnachweis. Am Hauptgrund für den Aufschwung ließ Lauda derweil keinen Zweifel: Mercedes nahm deutlich mehr Geld in die Hand. Schon 2012 habe man erkannt, "dass überall gute Leute fehlen", sagte der Österreicher damals. Dies habe man korrigiert und dafür "die vorhandenen finanziellen Ressourcen eingesetzt".

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Im vergangenen Jahr machte Wolff zudem öffentlich deutlich, was das Selbstverständnis bei Mercedes sein müsse. Ein Getränkekonzern wie Red Bull dürfe der Marke mit dem Stern "nicht vor der Nase herumfahren". Vorerst hat man das erreicht, die Silberpfeile dominieren mit den neuen Hybrid-Turbomotoren die Formel 1. Bis zum nächsten großen Ziel ist es zwar noch ein weiter Weg - doch am Ende des Jahres könnte der erste WM-Titel für einen Silberpfeil nach 59 Jahren winken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal