Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel überrascht in Silverstone - deutsche Startreihe eins

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Unberechenbare Verhältnisse"  

Vettel überrascht im englischen Qualifying

05.07.2014, 15:30 Uhr | t-online.de

Vettel überrascht in Silverstone - deutsche Startreihe eins. Sebastian Vettel hofft auf Regen beim Großen Preis von Großbritannien. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel hofft auf Regen beim Großen Preis von Großbritannien. (Quelle: Reuters)

Das Qualifying beim Großen Preis von Großbritannien wurde vom Wetter bestimmt. Immer wieder begann es zu regnen und hörte dann wieder auf. Die Kunst war es, im richtigen Moment seine schnelle Runde zu fahren. Am besten gelang dies Nico Rosberg, der beim Rennen von der Pole Position startet. "Ein verrücktes Qualifying war das! Der Regen hat alles durcheinander gebracht. Am Schluss habe ich es einfach nochmal versucht, obwohl die Strecke nicht gut aussah. Dann lief es perfekt für mich, eine Superleistung des gesamten Teams", sagte der WM-Führende.

Sebastian Vettel feierte ein Erfolgserlebnis und komplettiert mit Platz zwei eine deutsche erste Startreihe. "Es war ein kleines Lotteriespiel heute. Viel Regen, wenig Regen, kein Regen, immer abwechselnd. Am Ende bin ich mit Platz zwei sehr zufrieden. Vielleicht regnet es morgen auch, das würde mich nicht stören", war der Kommentar des Weltmeisters. Jenson Button wurde Dritter. Nico Hülkenberg machte auf Rang vier ein aus deutscher Sicht tolles Qualifying perfekt. Lewis Hamilton kam bei seinem Heimspiel nur auf den sechsten Startplatz. Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo wurde Achter.

GP von Großbritannien 
Eine Runde auf dem Olymp des Motorsports

Drehen Sie mit Hamilton und Co. eine schnelle Runde auf dem traditionsreichen Kurs. Video

Williams und Ferrari scheitern in Q1

Als das Qualifying begann, nieselte es über Silverstone. Intermediate-Reifen waren zunächst die richtige Wahl. Gegen Ende des ersten Durchgangs war die Piste so weit abgetrocknet war, dass die Boliden mit Slicks schneller waren. Die Rundenzeiten purzelten und jeder Pilot musste noch einmal nachlegen.

>>>Formel-1-Gezwitscher zum Silverstone-Grand-Prix<<<

Einige prominente Fahrer scheiterten in Q1, auch weil Adrian Sutil (Startplatz 14) aufgrund eines Abflugs Gelbe Flaggen auslöste. Dadurch durften die anderen Fahrer an der Unfallstelle nicht Vollgas fahren. Das hatte Folgen: Mit Fernando Alonso (17.), Kimi Räikkönen (19.), Valtteri Bottas (15.) und Felipe Massa (16.) mussten beide Ferrari und beide Williams bereits frühzeitig Feierabend machen. Vettel schaffte den Sprung auf dem 16. und letztmöglichen Rang zum Weiterkommen gerade so.

UMFRAGE
Wer gewinnt den Großen Preis von Großbritannien?

Déjà-vu im zweiten Durchgang

Im zweiten Durchgang ging der Reifenpoker weiter. Der Regen hatte zugenommen. Die Fahrer ließen erneut Intermediates aufziehen. Vettel fuhr eine ganz starke Runde und setzte sich vor den Silberpfeilen an die Spitze. Allerdings kam er einmal mit allen vier Reifen seines Red Bulls neben die Strecke, so dass seine Runde gestrichen wurde. Er schaffte es aber dennoch unter die Top Ten.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Dann wiederholte sich das Spielchen aus Q1: Wieder fuhren die Autos mit Slicks auf einmal schnellere Zeiten. Auch eine Gelbphase zum Ende der Session gab es erneut. Dieses Mal flog Esteban Gutierrez im zweiten Sauber von der Strecke und schlug mit dem Heck in eine Begrenzung ein.

GP von Großbritannien 
Pubs und schwarzer Humor - F1 in England

Auf der Insel hat man immer seinen Spaß - trotz des meist schlechten Wetters. Video

Hülkenberg: "Unberechenbare Verhältnisse"

Auch der letzte Durchgang wurde vom wechselnden Wetter bestimmt. Zunächst war es trocken, dann regnete es wieder. Red Bull verpokerte sich. Vettel fuhr zu spät aus seiner Box. Zu diesem Zeitpunkt war der Regen war bereits zu stark, so dass Vettel als einziger Fahrer keine Zeit aufstellte.

Obwohl kaum einer daran glaubte, dass noch ordentliche Zeiten möglich waren, fuhren alle noch einmal für einen zweiten Versuch auf die Strecke. Und das war eine gute Entscheidung. Denn Rosberg fuhr noch auf Startplatz eins, Hamilton viel von ebendiesem auf den sechsten zurück. Vettel raste in die erste Reihe und Hülkenberg sprang auf Position vier. Der Force-India-Pilot war selber überrascht und sprach von "unberechenbaren Verhältnissen“.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal