Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht Frankfurt - Mainz 05: Elfmeter revidiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aufregung im Rhein-Main-Derby  

Felix Brych nimmt Foulelfmeter zurück

24.09.2014, 07:45 Uhr | t-online.de

Eintracht Frankfurt - Mainz 05: Elfmeter revidiert. Kein Elfmeter für Mainz: Torschütze Shinji Okazaki (links) will die Entscheidung von Schiedsrichter Felix Brych nicht wahr haben. (Quelle: dpa)

Kein Elfmeter für Mainz: Torschütze Shinji Okazaki (links) will die Entscheidung von Schiedsrichter Felix Brych nicht wahr haben. (Quelle: dpa)

Das kommt wahrlich ganz selten vor: Im hitzigen Rhein-Main-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und Mainz 05 (2:2) hat Schiedsrichter Felix Brych einen von ihm gepfiffenen Foulelfmeter wieder zurückgenommen und damit für den wohl größten Aufreger des Spiels gesorgt.

UMFRAGE
Schiedsrichter Felix Brych nimmt einen gegebenen Elfer zurück. Wie finden Sie das?

Was war passiert? Brych hatte in der 72. Minute - die Gäste führten zu dem Zeitpunkt mit 2:1 - zunächst auf Strafstoß für die 05er nach einem Foul von Eintracht-Torwart Kevin Trapp an Shinji Okazaki entschieden. Doch der Linienrichter hatte die Szene besser gesehen. Nach kurzer Rücksprache revidierte Brych seine Entscheidung. Vor dem Trapp-Foul hatte der Mainzer Verteidiger Daniel Brosinski Bastian Oczipka von den Beinen geholt. So zumindest vermerkte es Brych im Spielbericht.

Geis: "Klarer Elfmeter"

Danach kochten die Emotionen hoch. Während der Mainzer Johannes Geis bei "Bild.de" von einem "klaren Elfmeter für uns" sprach und Trainer Kasper Hjulmand "kein Foul gesehen" haben will, sagte der Frankfurter Marco Russ: "Vorher war ein klares Foul an Oczipka! Wenn es der Linienrichter gesehen hat – auch super."

Wie auch immer: Lob für Brych gab es von Schiedsrichter-Legende Markus Merk: "Großes Kompliment an Felix Brych und vor allem an seinen Assistenten. Entscheidung zurecht revidiert. Das war tolle Teamarbeit - das wollen wir sehen."

Eintracht nur Mittelmaß - Mainz weiter oben auf

In der 82. Minute gelang der Eintracht durch den Treffer von Haris Seferovic dann doch der vielumjubelte Ausgleich und holte zumindest noch einen Punkt. Während die Hessen nach dem Remis im Mittelfeld festsitzen, bleibt Mainz in der Bundesliga ungeschlagen und mischt weiter an der Tabellenspitze mit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017