Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bibiana Steinhaus ließ Pep Guardiola abblitzen - Lob von Lienen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Das war respektlos"  

Guardiola legt sich mit Steinhaus an

27.10.2014, 15:40 Uhr | t-online.de

Bibiana Steinhaus ließ Pep Guardiola abblitzen - Lob von Lienen. Bayern-Coach Pep Guardiola versucht sich bei der vierten Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zu entschuldigen - ohne Erfolg. (Quelle: imago/Moritz Müller)

Bayern-Coach Pep Guardiola versucht sich bei der vierten Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zu entschuldigen - ohne Erfolg. (Quelle: imago/Moritz Müller)

Das 0:0 im rassigen Gipfeltreffen bei Borussia Mönchengladbach war nichts für schwache Nerven. Kurz vor dem Ende zerrte die Partie sogar an Pep Guardiolas Nervenkostüm. Bayern Münchens Startrainer legte sich an der Seitenlinie mit der Vierten Offiziellen Bibiana Steinhaus an.

UMFRAGE
Wie beurteilen Sie Guardiolas Verhalten gegenüber Bibiana Steinhaus?

Was war passiert? Nach einem Zweikampf mit Robert Lewandowski blieb Gladbachs Xhaka liegen, musste auf dem Platz behandelt werden.

Steinhaus: "Nein, das machen wir nicht"

Guardiola forderte daraufhin mehr Nachspielzeit. Er brüllte die vierte Offizielle sogar an. "Xhaka lag am Boden, da muss Zusatzzeit gegeben werden. Aber sie sagte: Nein, das machen wir nicht", sagte der Bayern-Coach nach der Partie bei Sky.

PK nach Gladbach 
"Sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft"

Pep Guardiola ist mit einem Punkt nach dem Gladbach-Spiel zufrieden. Video

Kurze Zeit später merkte er, dass er sich im Ton vergriffen hatte und wollte sich bei Steinhaus entschuldigen. Diese ließ den Spanier allerdings eiskalt abblitzen, stieß Guardiolas Arm verärgert weg. Dabei überschritt der 43-Jährige auch eine Grenze des Reglements. Denn grundsätzlich ist es nicht erlaubt, einen Schiedsrichter anzufassen.

Lienen: "Sie hat klasse reagiert"

Ewald Lienen fand lobende Worte für Steinhaus' Aktion: "Das war ein bisschen respektlos der Bibi gegenüber. Sie hat klasse reagiert, so wie sie ihn abgeschüttelt hat", sagte der frühere Gladbach-Trainer.

Guardiola beruhigte sich anschließend aber schnell und sparte nicht mit Lob: "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft." Nach einer gut kontrollierten ersten Halbzeit habe man zwar "nachher etwas die Ordnung verloren und ein paar Konter bekommen. Aber ich bin sehr zufrieden mit der Performance", sagte Guardiola nach der Partie wieder völlig entspannt.

Auch für Gladbach hatte der Spanier lobende Wort übrig: "Gladbach hat großes Potenzial, und wenn sie im letzten Jahr nicht ein paar Spiele in Folge verloren hätten, dann wären sie jetzt in der Champions League. Das ist schon eine gute Mannschaft."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal