Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Furiose Schalker schießen den VfB Stuttgart ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke schießt Stuttgart ab  

FC Bayern ringt Leverkusen nieder

06.12.2014, 20:24 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Furiose Schalker schießen den VfB Stuttgart ab. Xabi Alonso (re.) freut sich mit Franck Ribéry über dessen Treffer zum 1:0. (Quelle: AP/dpa)

Xabi Alonso (re.) freut sich mit Franck Ribéry über dessen Treffer zum 1:0. (Quelle: AP/dpa)

Auch Bayer Leverkusen kann dem souveränen Tabellenführer nicht das Wasser reichen: Der FC Bayern besiegte die Werkself am 14. Spieltag mit 1:0 (0:0) und feierte damit den achten Sieg im achten Heimspiel der Saison. Das Tor des Tages für den Rekordmeister, der weiter einsam seine Kreise an der Spitze zieht, erzielte Franck Ribéry in der 51. Minute.

Einen rabenschwarzen Nachmittag erlebten Huub Stevens und den VfB Stuttgart: Die Schwaben kamen vor heimischem Publikum gegen den FC Schalke mit 0:4 (0:3) unter die Räder. Die Stuttgarter zeigten sich gegen den ehemaligen Verein ihres Trainers von ihrer schlechtesten Seite und leisteten sich katastrophale Aussetzer. Eric Maxim Choupo-Moting (1./21.) und Max Meyer (10.) sorgten früh für klare Verhältnisse zugunsten der Königblauen. Den Endstand markierte wiederum Choupo-Moting (62.).

Damit orientiert sich Schalke wieder in Richtung der internationalen Plätze, während der VfB auf den letzten Tabellenplatz rutschte.

Joker erlösen den VfL Wolfsburg

Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg behielt im Niedersachsen-Derby bei Hannover 96 mit 3:1 (1:1) die Oberhand. Matchwinner waren die Joker Bas Dost (69.) und Maximilian Arnold (85.), die jeweils kurz nach ihrer Einwechslung trafen. Damit bleibt der VfL erster Verfolger von Spitzenreiter FC Bayern.

Raffael trifft gegen den Ex-Klub

Borussia Mönchenglach hat den freien Fall gestoppt und Hertha BSC mit 3:2 (2:1) besiegt. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gelang den Fohlen ein Heimsieg, auch dank eines Treffers des ehemaligen Berliners Raffael (53.). Dessen Bruder Ronny blieb im Bruderduell nach seiner Einwechslung ohne Treffer.

Last-Minute-Erfolg für Augsburg

Gladbachs rheinischer Rivale 1. FC Köln kassierte dagegen gegen den FC Augsburg eine 1:2 (1:0)-Heimpleite. Der FC ging zwar früh in Führung, doch in der FCA dreht die Partie durch Treffer von Nikola Djurdjic (53.) und Alexander Esswein (90.) in der letzten Spielminute.

SC Freiburg verpasst wichtigen Sieg

Im Tabellenkeller hat der SC Freiburg einen wichtigen Erfolg verpasst. Die Breisgauer führten bis kurz vor Ende bei Aufsteiger SC Paderborn mit 1:0, doch nach einem Torwart-Fehler von Roman Bürki kamen die Ostwestfalen in der 89. Minute noch zum 1:1-Ausgleich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal