Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Christian Horner über Sebastian Vettel: "Er nimmt eine Menge Lektionen mit"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Red-Bull-Teamchef Horner  

"Vettel nimmt eine Menge Lektionen mit"

27.12.2014, 09:12 Uhr | t-online.de

Christian Horner über Sebastian Vettel: "Er nimmt eine Menge Lektionen mit". Christian Horner (li.) und Sebastian Vettel gehen künftig getrennte Wege. (Quelle: imago/Crash Media Group)

Christian Horner (li.) und Sebastian Vettel gehen künftig getrennte Wege. (Quelle: Crash Media Group/imago)

2014 war nicht das Jahr von Sebastian Vettel: Der Deutsche, von 2010 bis 2013 vier Mal in Serie Weltmeister der Formel 1, fuhr nur hinterher und unterlag auch seinem Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo deutlich. Dennoch glaubt Christian Horner, dass Vettel gestärkt aus dem Seuchenjahr hervorgehen wird.

"Es war ein schwieriges Jahr, aber er hat sich nicht ein einziges Mal hängen lassen oder gegen das Team ausgeteilt", sagte der Teamchef von Red Bull gegenüber "Autosport". "Ich denke, unterm Strich nimmt er eine Menge wertvolle Lektionen aus dieser Saison mit."

Vettel kam in der abgelaufenen Saison mit seinem Auto nicht gut zurecht und konnte kein Rennen gewinnen. Zudem machte ihm die Technik immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Weit besser präsentierte sich hingegen Ricciardo, der sogar drei Rennen gewinnen konnte.

"Völlig andere Dynamik für Vettel"

Das habe Vettel zu Schaffen gemacht, so Horner. "Ich denke, es war das erste Mal, dass Sebastian einen Teamkollegen hatte, der ihn herausgefordert hat. Das ist eine völlig andere Dynamik, mit der er umgehen musste, denn in der Vergangenheit hatte er seine Teamkollegen stets im Griff", sagte der Brite.

Horner rechnet es dem Deutschen hoch an, nie aufgesteckt zu haben. "Ich glaube, das war für ihn ein sehr schwieriges Jahr, eine charakterbildende Saison in vielerlei Hinsicht", sagte er. "Sebastian hatte einen Haufen Pech und die Dinge liefen öfter nicht so, wie er wollte. Und zusätzlich war er nicht glücklich mit dem neuen Auto angesichts der Regeländerungen von 2013 auf 2014."

"Schade, Vettel zu verlieren"

Deshalb trauert Horner Vettel, der Red Bull in Richtung Ferrari verlässt, auch ein wenig hinterher. "Bei einem Fahrer seines Kalibers und angesichts des großen Erfolgs, den wir gemeinsam hatten, ist es wirklich schade, ihn zu verlieren", sagte er, sieht seinen Rennstall aber trotzdem gut aufgestellt: "Wir sind entspannt mit dem Wissen, dass mit Ricciardo und unserem äußerst talentierten Neuzugang Daniil Kvyat die Zukunft für uns rosig aussieht."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal