Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Carlos Eduardo in Köln, Erzgebirge Aue will Hanke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt: News und Gerüchte  

Carlos Eduardo bereits in Köln, Erzgebirge Aue will Hanke und Schlaudraff

28.01.2015, 14:57 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Transfermarkt: Carlos Eduardo in Köln, Erzgebirge Aue will Hanke. Nicola Sansone vom italienischen Aufsteiger US Sassuolo. (Quelle: imago/Hoch Zwei/Syndication)

Nicola Sansone vom italienischen Aufsteiger US Sassuolo. (Quelle: Hoch Zwei/Syndication/imago)

In der Bundesliga-Winterpause ist der Transfermarkt im Fußball wieder geöffnet. Schnappt sich ein großer Klub noch einen Star? Welcher Verein sucht nach der Hinrunde nach Verstärkungen? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick im Transfermarkt-Ticker.

+++ Carlos Eduardo bereits in Köln - Ablösesumme letzte Hürde +++

Vor ein paar Tagen berichteten wir hier bereits über den möglichen Wechsel von Ex-1899-Star Carlos Eduardo zum 1. FC Köln. Nun steht der Transfer scheinbar unmittelbar bevor. Der Brasilianer befindet sich bereits in der Domstadt und hat mit dem FC selbst bereits alles geklärt. Letzter Knackpunkt ist nun nur noch die Höhe der Ablösesumme. Bislang sind sich die Rheinländer und Eduardos aktueller Klub Rubin Kasan noch nicht ganz einig. Im Raum stehen rund drei Millionen Euro, die der FC nach Russland überweisen soll. Eduardo selbst ist schon Feuer und Flamme für seinen neuen Klub. "Das Interesse von Köln ist eine große Ehre für mich, und es wäre wunderschön, wenn ich wieder in der Bundesliga spielen könnte", sagte der 27-Jährige der "Bild"-Zeitung. Von 2007 bis 2010 spielte Eduardo für die TSG Hoffenheim, bevor er für rund 20 Millionen Euro zu Rubin Kasan gewechselt war.

+++ Erzgebirge Aue an Hanke und Schlaudraff interessiert +++

Zweitligist Erzgebirge Aue soll am Stürmer-Duo Jan Schlaudraff vom Bundesligisten Hannover 96 und Mike Hanke interessiert sein. Dies berichtet die "Dresdner Morgenpost". Demnach sollen die Veilchen bereits Kontakt zu den beiden Angreifern aufgenommen haben. Der 31-jährige Schlaudraff, der seit 2008 für die Niedersachsen spielt, kam in dieser Saison lediglich zu drei Kurzeinsätzen. Der ebenfalls 31-jährige Hanke absolvierte seine letzten Bundesliga-Spiele im Trikot des SC Freiburg, hatte im Dezember 2014 allerdings bereits sein Karriereende bekannt gegeben.

Chilenisches Mittelfeld-As 
FC Bayern angeblich mit Arturo Vidal einig

Die Münchner wollen den Chilenen zurück in die Bundesliga lotsen.  mehr

+++ FCA löst Vertrag mit Marcel de Jong auf +++

Der FC Augsburg hat am Mittwoch den Vertrag mit Marcel de Jong in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der kanadische Defensivspieler wäre noch bis zum 30. Juni 2016 an den Verein gebunden gewesen. De Jong (28), der 2010 von Roda Kerkrade zum FCA gewechselt war, hatte in der Hinrunde nur einen Einsatz gehabt und sich in den letzten Wochen mehrmals über seine Reservistenrolle beklagt. Der Nationalspieler war daraufhin von Trainer Markus Weinzierl aussortiert worden. Man brauche Spieler, die sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifizieren, hatte Weinzierl betont.

+++ Bale will "einige Jahre" bei Real Madrid bleiben +++

Gareth Bale schließt ein Engagement bei Manchester United aus und will noch "einige Jahre" beim spanischen Rekordmeister Real Madrid bleiben. "Ich wurde in einem Interview gefragt, ob ich unzufrieden in Madrid sei - ich habe geantwortet, dass ich sehr zufrieden bin", sagte der Außenstürmer dem spanischen Radiosender Cadena Ser. "Ich habe hier noch einen Vertrag über einige Jahre, und ich will weitere Titel mit Real Madrid gewinnen", betonte der 25-Jährige, der 2013 für 91 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den Königlichen gewechselt war. In englischen Medien wird derzeit immer wieder über ein Angebot von Manchester United spekuliert. An Real ist Bale vertraglich bis 2019 gebunden.

+++ Transfermarkt-Rekord: 3,62 Milliarden für 13.090 Fußball-Profis +++

Weltrekord bei den globalen Transfers im Profifußball: Im vergangenen Jahr gaben die Klubs weltweit 3,62 Milliarden Euro für neue Spieler aus dem Ausland aus, insgesamt wechselten 13.090 Profis das Land und den Verein. Im Vergleich zum Jahr 2013 (12.718 Transfers) stiegen die Ausgaben um 70 Millionen Euro - Deutschland liegt mit 291 Millionen Euro auf Platz drei der Investorenliste. Das steht im "Global Transfer Market Report 2015" des Weltverbands FIFA. Um so erstaunlicher ist diese Summe unter Berücksichtigung von zwei Aspekten: Es handelt sich nur um die internationalen Transfers, die Wechsel innerhalb eines Landes sind gar nicht berücksichtigt. Zudem wurde lediglich bei zehn Prozent der Transfers eine Ablösesumme fällig. Die deutschen Profiligen (Bundesliga und 2. Liga) gaben für 356 Spieler aus dem Ausland (plus vier im Vergleich zum Vorjahr) insgesamt 291 Millionen Euro aus (plus 66 Millionen Euro). Das ist aber kein Vergleich zu England und Spanien. Die Engländer haben 1,04 Milliarden Euro für 585 Spieler ausgegeben, die Spanier 624 Millionen Euro für 346 Profis.

+++ Bremens Caldirola vor Abschied +++

Der italienische Abwehrspieler Luca Caldirola vom SV Werder Bremen könnte den Bundesligisten noch in dieser Transferperiode verlassen. Dies berichtet der "kicker". Der 23-jährige Abwehrspieler ist nach der Verpflichtung von Hoffenheims Verteidiger Jannik Vestergaard nur noch Innenverteidiger Nummer fünf und hat somit wenig Aussicht auf Einsatzzeiten. Bislang kam Caldirola in der laufenden Saison lediglich acht Mal zum Einsatz, dabei gelang ihm ein Treffer. Verschiedene Teams aus der Serie A sowie einige Bundesligisten sollen Interesse am 23-Jährigen haben. Sein Vertrag in Bremen läuft noch bis 2017, sein Marktwert liegt bei 2,75 Millionen Euro. Laut "Tuttomercatoweb" soll mit Lazio Rom ein namhafter Klub aus Caldirolas Heimatland sein Interesse bekundet haben. Der Klub von Weltmeister Miroslav Klose ist auf der Suche nach Innenverteidigern, nachdem Stammspieler Lorik Cana die Erwartungen in dieser Saison nicht erreicht hat.

+++ Rudnevs beim OSC Lille auf der Wunschliste +++

Der französische Erstligist OSC Lille soll die Fühler nach Stürmer Artjoms Rudnevs vom Bundesligisten Hamburger SV ausgestreckt haben. Dies berichtet das französische Sportportal "le10sport.com". Der 27-Jährige kam bei den Hanseaten in der Hinrunde kaum zum Einsatz. HSV-Coach Joe Zinnbauer plant ohnehin nicht mit dem Letten, der bislang lediglich auf 12 Einsätze bei einem Tor kam. Falls die Hanseaten nun doch noch Josip Drmic von Bayer Leverkusen oder gar Ivica Olic vom VfL Wolfsburg verpflichten sollten, wäre Rudnevs als Joker ohnehin außen vor.

+++ Schalke an Ex-Bayern-Juwel interessiert +++

Der Bundesligist FC Schalke 04 ist laut Sky SportNews sowie mehrerer anderer Medien an Nicola Sansone vom italienischen Erstligisten und Aufsteiger US Sassuolo interessiert. Die Königsblauen sollen in den nächsten Tagen demnach ein Angebort für den 23 Jahre alten linken Außenstürmer vorbereiten. Der mit 1,72 Metern relativ kleine Angreifer gilt als technisch versiert, schnell und schussstark. Sansone, der von 2006 bis 2011 alle Jugendmannschaften des FC Bayern München durchlief, ist in München geboren und spricht fließend Deutsch. Eine lange Eingewöhnungszeit bräuchte er zumindest nicht. Der ehemalige U21-Nationalspieler Italiens erzielte in der laufenden Saison fünf Tore in 22 Spielen. Sansone soll als Backup für Eric Maxim Choupo-Moting (Afrika-Cup), Jefferson Farfan (Reha nach Knorpelschaden) und Julian Draxler (Sehnenriss) gelten. Alle drei Offensivkräfte fallen zum Rückrundenstart aus. Sein aktueller Marktwert wird laut "transfermarkt.de" auf 6,5 Millionen Euro beziffert. Sein Vertrag beim Aufsteiger läuft noch bis 2017.

+++ Fix! Chile-Stürmer Castillo wechselt nach Mainz +++

Der FSV Mainz 05 hat den chilenischen Angreifer Nicolas Castillo verpflichtet. Der 21-jährige Angreifer kommt für ein halbes Jahr bis zum Ende der laufenden Saison 2014/15 auf Leihbasis vom belgischen Spitzenklub FC Brügge. Zudem verfügen die Mainzer anschließend über eine Kaufoption. Den Medizincheck bestand er tadellos. Castillo war im Januar 2014 von seinem Jugendverein CD Universidad Catolica, für den er 50 Erstligapartien absolvierte und 16 Tore erzielte, nach Brügge gewechselt. Dort kam er in der laufenden Saison bei 26 Pflichtspieleinsätzen in der Jupiler Pro League, in der Europa League und im nationalen Pokalwettbewerb auf elf Treffer. 2013 gab Nicolas Castillo sein Debüt in der chilenischen Nationalmannschaft.

+++ Olic will zum HSV zurück - Allofs lehnt ab +++

Auf der Suche nach einem neuen Angreifer bastelt der abstiegsbedrohte Hamburger SV offenbar auch an einer spektakulären Rückholaktion. Demnach sind die Hanseaten an Ivica Olic interessiert. Das berichten die "Wolfsburger Nachrichten" und die "Bild"-Zeitung. Laut "Hamburger Abendblatt" hat der Spieler beim VfL bereits seinen Rückkehrwunsch geäußert. VfL-Manager Klaus Allofs stellte aber klar: "Wir werden ihn nicht abgeben." Das Interesse des Bundesliga-Rivalen bestätigte Allofs allerdings. "Es stimmt, dass der HSV Ivi kontaktiert hat. Ivi ist dann auf uns zugekommen und hat gefragt, wie die Situation ist", sagte er. Olic wollte sich nach dem Dienstag-Training nicht zu dem Wechsel-Thema äußern. Der mittlerweile 35 Jahre alte Kroate spielte zwischen Januar 2007 und Sommer 2009 für den HSV, ehe der Publikumsliebling zum FC Bayern wechselte. Seit 2012 spielt Olic in Wolfsburg und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2016.

+++ Besiktas bestätigt Wechsel von Arslan +++

Tolgay Arslan wechselt vom Hamburger SV zum türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul. Dies bestätigten die Türken am Dienstagabend. Der 24-Jährige erhält einen Vertrag über dreieinhalb Jahre mit der Option auf ein Jahr Verlängerung. Der HSV kassiert eine Ablöse von 450.000 Euro.

+++ Rostock löst Vertrag mit Kucukovic auf +++

Drittligist Hansa Rostock hat sich mit sofortiger Wirkung und in beiderseitigem Einvernehmen von Stürmer Mustafa Kucukovic getrennt. Beide Parteien einigten sich auf Wunsch des Spielers auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2015 laufenden Vertrages.

+++ Wandervogel Eto'o wechselt nach Genua +++

Samuel Eto'o wechselt schon wieder den Verein und wird künftig für den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua spielen. Für den 33 Jahre alten Kameruner ist der Tabellenfünfte der Serie A bereits der sechste Klub seit 2009, seit dem FC Barcelona, Inter Mailand, Anschi Machatschkala, dem FC Chelsea und dem FC Everton. Der viermalige afrikanische Fußballer des Jahres erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

+++ 3. Liga: Kiel verlängert mit Siedschlag bis 2017 +++

Drittligist Holstein Kiel hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Tim Siedschlag vorzeitig bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. Der 27-Jährige trägt mit einer kurzen Unterbrechung in der Saison 2010/11 seit zehn Jahren das Trikot der Störche und absolvierte in diesem Zeitraum 103 Regionalliga-Einsätze (21 Tore) sowie 79 Drittliga-Spiele (sechs Tore).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal