Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Gladbach holt sich Rang drei zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HSV klettert auf Platz 14  

Gladbach schlägt bei Hertha BSC spät zu

03.05.2015, 19:28 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Bundesliga: Gladbach holt sich Rang drei zurück. Gladbachs Christoph Kramer grätscht gegen Herthas Valentin Stocker. (Quelle: AP/dpa)

Gladbachs Christoph Kramer grätscht gegen Herthas Valentin Stocker. (Quelle: AP/dpa)

Borussia Mönchengladbach hat den dritten Platz von Bayer Leverkusen zurückerobert. Gladbach gewann durch ein spätes Tor von Ibrahima Traoré zum Abschluss des 30. Bundesliga-Spieltags verdient mit 2:1 (1:1) bei Hertha BSC.

Damit hat die Borussia im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League zwei Punkte Vorsprung auf Leverkusen und liegt nur noch zwei Zähler hinter dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg. Hertha ist als 13. noch nicht raus aus dem Abstiegskampf.

Traoré gelingt der späte Siegtreffer

Das Spiel begann turbulent. Max Kruse brachte die Gäste früh in Führung (11.), Valentin Stocker glich schon im Gegenzug aus. Gladbach war danach spielbestimmend, doch die Berliner hielten mit viel Kampf und Leidenschaft dagegen.

In der zweiten Hälfte hatte das Team von Trainer Lucien Favre mehrere gute Gelegenheiten, traf jedoch zunächst das Tor nicht oder scheiterte an Keeper Thomas Kraft. Hertha blieb durch Konter gefährlich, bei der besten Gelegenheit hielt Torwart Yann Sommer den Schuss von Stocker (74.). Als vieles auf ein Unentschieden hindeutete, gelang Traoré doch noch der Siegtreffer.

Kacar lässt den HSV jubeln

Einen großen Sprung im Tabellenkeller machte zuvor der Hamburger SV: Die Norddeutschen klettern durch das 2:1 (1:0) beim FSV Mainz 05 von Rang 17 auf Platz 14. Der Siegtreffer gelang Gojko Kacar mit einem Distanzschuss in der 87. Minute. Der HSV steht zum ersten Mal seit Mitte März nicht mehr auf einem der letzten drei Plätze, allerdings beträgt der Vorsprung auf den SC Freiburg (Platz 16) und Hannover 96 (Platz 17) vor den letzten drei Saisonspielen nur einen schmalen Zähler. Der FSV, der Daniel Brosinski durch eine Rote Karte verlor (90.), ist nach wie vor Zehnter.

Mainz dominierte das Spiel anfangs. Doch dann verletzte sich Mittelfeldspieler Elkin Soto im Zweikampf mit Rafael van der Vaart schwer und musste ausgewechselt werden. Die schlimme Diagnose lautet nach Vereinsangaben: "vollständige Ausrenkung des Kniegelenks" sowie Riss des vorderen Kreuz- und des Innenbandes. Auch der Meniskus wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Die Mainzer wirkten nach der Verletzung geschockt, der HSV fand besser ins Spiel - und hatte etwas Glück: Julian Baumgartlinger unterlief ein Eigentor (37.).

Nach der Pause taten sich die Gastgeber gegen gut verteidigende Hamburger lange schwer. Ja-Cheol Koo traf in der 69. Minute den Pfosten. Sieben Minuten später gelang Yunus Malli der verdiente Ausgleich. Mainz-Trainer Martin Schmidt wollte nun unbedingt den Sieg, er wechselte offensiv. Doch stattdessen traf Kacar.

Bayer schlägt Bayerns B-Elf

Bayer Leverkusen hatte im Abendspiel des Samstags eine B-Elf des FC Bayern München 2:0 (0:0) geschlagen. Mit Blick auf das Hinspiel im Halbfinale der Champions League beim FC Barcelona am Mittwoch verzichtete Bayern-Trainer Pep Guardiola auf zahlreiche Stammspieler.

Im Abstiegskampf gelang dem SC Paderborn ein eminent wichtiger Auswärtserfolg (2:1 nach 0:1 beim SC Freiburg). Hannover schaffte trotz eines 0:2-Rückstands zur Pause noch ein 2:2 beim VfL Wolfsburg. Der VfB Stuttgart bleibt nach dem bitteren 2:3 (1:1) beim FC Schalke 04 Letzter.

Neuntes torloses Remis von Köln

Borussia Dortmund kam im Kampf um einen Platz in der Europa League nur zu einem 1:1 (1:1) bei der TSG Hoffenheim. Werder Bremen schlug Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) und der 1. FC Köln spielte zum neunten Mal in der laufenden Spielzeit 0:0, diesmal beim FC Augsburg.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal